Exklusive MSC Yacht Club Angebote

MSC Fantasia - Karibik Special inkl. Flug



Karibik mit MSC Fantasia


Reisetermine:
November 2017 - März 2018

14 Nächte ab/bis Fort de France

Inklusive Flug
(nach Verfügbarkeit, mit Zuschlag)

Angebots-Codierung: MSC1395



 Beschreibung und Leistung

Karibik - Ein Traumziel
Zweifelsohne repräsentiert die Karibik schon immer eines der wunderschönsten und faszinierendsten Reiseziele der Welt, ein Traum für jeden Kreuzfahrer, der sich in einer herrlichen Landschaft entspannen möchte, an langen Streifen mit weißen, sandigen Stränden, Palmen, exotischen Früchte, Korallenriffen, belebt mit bunten tropischen Fischen und türkisem Meer.

 Preise

Termine
Innen
Außen
Balkon
Suite
25.11.2017
ab € 2.099,- p.P.
ab € 2.349,- p.P.
ab € 2.649,- p.P.
ab € 3.999,- p.P.
02.12.2017
ab € 1.649,- p.P.
ab € 1.879,- p.P.
ab € 2.199,- p.P.
auf Anfrage
09.12.2017
ab € 1.649,- p.P.
ab € 1.879,- p.P.
ab € 2.099,- p.P.
ab € 3.299,- p.P.
16.12.2017
ab € 2.049,- p.P.
ab € 2.299,- p.P.
ab € 2.529,- p.P.
ab € 3.829,- p.P.
23.12.2017
ab € 3.099,- p.P.
ab € 3.199,- p.P.
ab € 3.499,- p.P.
auf Anfrage
30.12.2017
ab € 2.249,- p.P.
ab € 2.499,- p.P.
ab € 2.729,- p.P.
ab € 4.029,- p.P.
06.01.2018
ab € 1.899,- p.P.
ab € 2.029,- p.P.
ab € 2.249,- p.P.
ab € 3.449,- p.P.
13.01.2018
ausgebucht
ab € 2.449,- p.P.
ab € 2.749,- p.P.
ab € 4.099,- p.P.
20.01.2018
ab € 1.749,- p.P.
ab € 1.979,- p.P.
ab € 2.299,- p.P.
ausgebucht
27.01.2018
ab € 1.799,- p.P.
ab € 2.029,- p.P.
ab € 2.249,- p.P.
auf Anfrage
03.02.2018
ab € 1.799,- p.P.
ab € 2.029,- p.P.
ab € 2.249,- p.P.
auf Anfrage
10.02.2018
ab € 1.799,- p.P.
ab € 2.029,- p.P.
ab € 2.249,- p.P.
ab € 3.599,- p.P.
17.02.2018
ab € 2.349,- p.P.
ab € 2.599,- p.P.
ab € 3.049,- p.P.
ausgebucht
24.02.2018
ab € 1.949,- p.P.
ab € 2.179,- p.P.
ab € 2.399,- p.P.
ab € 3.599,- p.P.
03.03.2018
ab € 1.949,- p.P.
ab € 2.179,- p.P.
ab € 2.399,- p.P.
ab € 3.599,- p.P.
17.03.2018
ab € 2.349,- p.P.
ab € 2.599,- p.P.
ab € 2.899,- p.P.
ab € 4.249,- p.P.

Preis pro Person bei Belegung mit 2 vollzahlenden Erwachsenen in der Kabine inkl. An- und Abreisepaket.

Achtung: Routenverlauf variiert Terminabhängig

Diese Reisen sind ausschließlich telefonisch oder per Fax buchbar unter:
Mo.-Fr. 8-21 Uhr | Sa. 10-15 Uhr | So. 11-17 Uhr
Telefon 0211 - 8824 9619 · Fax 0211 - 8824 9624


Rückrufservice        Kontaktformular




 Route

Karibik ab/bis Fort de France

Tag Hafen
Tag 1 Martinique
Tag 2 Guadeloupe
Tag 3 Philipsburg
Tag 4 Road Town
Tag 5 Kingstown - VC
Tag 6 Basseterre
Tag 7 St. John's, Antigua
Tag 8 Martinique
Tag 9 Guadeloupe
Tag 10 St. Lucia
Tag 11 Barbados
Tag 12 Port of Spain
Tag 13 Grenada
Tag 14 Roseau
Tag 15 Martinique



Karibik ab/bis Fort de France

(vergrößern)

 Hinweise

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:
- Inklusive Flug ab/bis Deutschland, Transfers
(Flughafen je nach Verfügbarkeit, teilweise mit Zuschlag)
- Kreuzfahrt in der gebuchten Kabinenkategorie
- Vollpension an Bord (Frühstück, Mittagessen, Nachmittagskaffee, Abendessen, tagsüber Snacks, teilweise Mitternachtssnacks)
- Getränkestation mit Kaffee, Tee und Wasser im Buffetrestaurant
- Benutzung der freien Bordeinrichtungen
- Unterhaltungsprogramm und Veranstaltungen an Bord
- Deutschsprachige Bordbetreuung
- Gepäcktransport bei Ein- und Ausschiffung
- Kinderbetreuung von 3-17 Jahre
- Galaabend
- Kapitänsempfang
- Alle Steuern und Gebühren

NICHT EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:
- Persönliche Ausgaben, wie z.B. Getränke, Landausflüge, Wellness
- Serviceentgelt an Bord: Ihr Bordkonto wird automatisch mit einem täglichen Serviceentgelt belastet
- Servicegebühr an Bord: Bei allen Rechnungen für Getränke wird Ihrem Bordkonto automatisch eine Service-Gebühr von 15 % belastet

-----

Alle Angaben ohne Gewähr. Angebot vorbehaltlich Verfügbarkeit. Zwischenverkauf und Routenänderungen vorbehalten.

(Letzte Aktualisierung: 22.09.2017 16:43)


 

 

Reiseberichte


poesia 20 februar-28 februar 2011 karibik
die kreutzfahrt war sehr schön,ich hatte eine wünderschöne balkonkabine.
es war eine tolle angebot als alleinreisende mit nur 50 zuschlag!
nur die niveu von den viele amerikaner am bord war niedriger.
wurde gerne wieder mit fahren aber in mittelmeer bereich! vielen dank
Reisebericht von annalisa contessi eingesendet am 02.05.2011

MSC Fantasia 25.03.-05.04.2011
Es sollte unsere 1. Kreuzfahrt sein.
Natürlich hat man da so seine Erwartungen. Wie wird alles sein?
.. und dann standen wir vor dem riesigen Traumschiff unserer Wahl.
Das einchecken verlief recht flott, die gebuchte Kabine im 11. Stockwerk mit Balkon haben wir auch schnell gefunden. Ein Oh, ein Aha. Wir waren sofort
zuhause. Nach einigen Stunden ging die Fahrt ins westliche Mittelmeer
(Barcelona, Madeira, Tenneriffa, Lanzarote, Malaga und Rom).
Wir waren sehr beeindruckt von der MSC Fantasia. Sie ist eines der größten
Schiffe und von der Ausstattung ganz, ganz toll..Es stimmte einfach
alles, der Service, die Freundlichkeit an Bord, die Organisation der
Ausflüge. Besonders angenehm empfanden wir die hervorragende Bedienung
im Restaurant, wir kamen uns stets vor, als wären wir der Mittelpunkt.
Mit ganz viel Liebe und Höflichkeit bedienten uns die Kellner und brachten
immer ein Lächeln und ein freundliches Wort über die Lippen.
Abends fanden tolle Veranstaltungen statt. Einzig das Bühnenbild und
die Darbietungen. Viel zu schnell verging die Zeit an Bord.
Unsere Erwartungen hatten sich voll erfüllt.
Wie heißt es so schön "wer einmal eine Kreuzfahrt gemacht hat, wird wieder
reisen". Wir werden ganz sicher wieder eine Kreuzfahrt machen und zwar
ins östliche Mittelmeer.
Reisebericht von Monika Pachel eingesendet am 24.05.2011

Reisebericht / MSC Lirica
Die diesjährige Kreuzfahrt für unsere Familie (2 Erw., 3 Kinder) startete am 29. Juli 2011 in Genua. Die ganze Familie war wiederum gespannt auf das Schiff, die Kabinen und was uns in den nächsten Tagen alles erwarten würde.

Das Einschiffen funktionierte problemlos. Wir waren mit dem eigenen Auto aus der Schweiz angereist und hatten einen Parkplatz gebucht. Die Abgabe des Autos war genauso unkompliziert wie das Einchecken. Die Mitarbeiter an den Desks waren sehr freundlich und zuvorkommend und auch auf die Kinder wurde eingegangen. Schon direkt beim Einchecken wurde uns eine nette Stewardess zugeteilt, die uns auf unsere Kabinen bringen sollte. Wir hatten erst wenige Wochen vorher das Arrangement gebucht und waren darum sehr erfreut, dass unsere Aussenkabine auf dem gleichen Deck war wie die Innenkabine der Kinder (beide auf Deck 9). Unsere zwei grossen Jungs schliefen zum ersten Mal alleine in einer Kabine, der Kleine übernachtete auf dem Oberbett in unserer Kabine.
Im letzten Jahr hatten wir eine Balkonkabine für unsere Reise gebucht (MSC Splendida) und die war um einiges grösser als die Aussenkabine auf diesem Schiff. Leider war zum Zeitpunkt unserer Buchung keine Balkonkabine mehr frei, darum mussten wir uns nun eben mit der deutlich kleineren Aussenkabine abfinden.

Da noch auf 3 fehlende Reisebusse mit über 120 Reisenden gewartet werden musste, konnte das Schiff nicht ganz pünktlich ablegen. Nach einer guten halben Stunde Verspätung ging es dann aber los. Allerdings machten wir nach kurzer Zeit schon wieder Halt und vor dem Hafenort Portofino wurde der Anker ins Meer gelassen. Mit „Shuttlebooten“ konnte nun von der MSC Lirica übergesetzt werden nach Portofino. Da wir mit den Kindern an der 1. Essenssitzung teilnahmen, war eine Überfahrt jedoch aufgrund der Zeiten nicht möglich, ausser wir hätten in Portofino zu Abend gegessen. Schade! Wäre das Schiff etwas länger vor Anker gelegen und der letzte Shuttle eine halbe Stunde später zum Schiff zurückgekehrt, hätten auch die Passagiere der 1. Essenssitzung noch einen Spaziergang in Portofino machen können......

An diesem ersten Abend fand dann auch noch eine Informationsveranstaltung des deutschen Reiseleiters auf dem Schiff statt. Die Info war sehr Informativ und gut strukturiert. Er hatte auch viele Tipps, die wir dankbar annahmen. Später in der Woche organisierte er auch noch eine Information speziell auf die technischen Gegebenheiten des Schiffes und mit vielen Informationen über die Firma MSC und Kreuzfahrten im Allgemeinen.
Ebenfalls an diesem Abend fand die erste Show im Theater statt. Der extra eingeflogene Opernstar sang zwar wirklich wunderschön, nur war leider seine Stimmgewalt eindeutig nicht auf die Mikrophonanlage des Schiffes ausgelegt. Die Ohren haben einem fast gepfiffen und die Kinder sassen die ganze Vorstellung über mit zugehaltenen Ohren da!!! Warum niemand der Crew darauf reagierte bleibt wohl ein Geheimnis......

Am nächsten Tag kamen wir dann schon im Hafen von Ajaccio an. Ein sehr hübsches Hafenstädtchen das man problemlos auf eigene Faust entdecken kann. Unseren Kindern machte die Besichtigungstour mit einem „Bummelbähnchen“ mächtigen Spass und das anschliessende Bad am Strand von Ajaccio war einer der Höhepunkte unserer Reise. Super, dass man die Badetücher direkt beim Ausgang der MSC Lirica fassen konnte uns so keine eigenen Tücher mitnehmen musste.

Auch Civitavecchia und Salerno haben wir auf eigene Faust entdeckt. In Civitavecchia haben wir den Zug direkt vom Hafen aus genommen und waren in gut 50 Minuten in Rom. Der Bahnhof befindet sich nur wenige Gehminuten vom Petersplatz entfernt und die Zugfahrt schlägt sich mit 9 Euro deutlich billiger als die Shuttle-Angebote der MSC mit einem Car zu Buche. Ausserdem fahren die Züge in Italien mit über 140 km/h und so ist man sogar schneller als mit dem Car! – In Salerno legten wir ebenfalls am Morgen an, mussten jedoch schon um die Mittagszeit wieder auf dem Schiff sein. Schade, denn sämtliche Geschäfte in dieser schönen Hafenstadt haben am Montag-Morgen geschlossen. – Auf dieser Reise befanden sich laut Auskunft an der Rezeption sehr viele Schweizer. Deshalb haben wir es schon etwas schade gefunden, dass der 1. August (immerhin der Nationalfeiertag des Landes, in dem sich der Hauptsitz von MSC befindet) überhaupt keine Beachtung fand......

Am Dienstag, 2. August 2011, fuhren wir um 7.00 Uhr in den Hafen von Tunis ein. Das ganze Schiff wurde von den Trommelschlägen der Einheimischen geweckt, was ich nicht sonderlich angenehm fand. Aber schliesslich muss man die Touristen ja auf einen aufmerksam machen... Da wir letztes Jahr schon in Tunis an Land gingen, wollten wir dieses Jahr, aufgrund der noch immer unsicheren politischen Lage. lieber an Bord bleiben. Ausserdem musste man auch hier schon kurz nach dem Mittag wieder an Bord sein. Also genossen wir an diesem Tag ausgiebig das Frühstück und beobachteten anschliessend die diversen Aktivitäten an Bord. Egal ob beim Wasserspiel, beim Aerobic oder bei anderen Aktivitäten der Animateure: es finden sich offensichtlich immer wieder Reisende, die sich gerne zum „Affen“ machen und so war auch die Unterhaltung sichergestellt. Die Kinder fanden ihre Unterhaltung im Mini-Club, waren jedoch enttäuscht, dass die für heute angesagte Schiffsführung nicht auch auf Deutsch komentiert wurde. Waren doch die Sprachen Italienisch, Französisch und Englisch mit Betreuerinnen abgedeckt, aber für Deutsch fand sich offenbar niemand.

An den Tag auf Mallorca erinnern wir uns nicht gerne. Wir wollten uns etwas Gutes tun und buchten einen Familienausflug zur Drachenhöhle mit MSC. Leider war das nun genau die Abzocke, vor der immer überall gewarnt wird. Es war nicht nur überdimensional teuer, sondern der Reiseleiter sprach auch ein sehr schlechtes Deutsch und die angepriesenen Sehenswürdigkeiten entpuppten sich entweder als Verkaufspunkte oder völlig übervölkerte Orte. Ich bin sicher, dass man auch hier auf eigene Faust einen schöneren Tag verlebt hätte. Wir ziehen daraus die Konsequenz, dass wir nie mehr wieder einen Landausflug mit MSC machen werden......

Gerettet wurde dieser Tag dann abends. Nach dem Abendessen durften wir auf Deck 12 eine fantastische Fahrt entlang der spanischen Inseln Richtung Marseille geniessen. Wunderschöne, einsame Inseln mit Leuchttürmen zogen an uns vorüber, währenddessen eine ganze Heerschar von Angestellten versuchten das Mitternachtsbuffet vorzubereiten. Aufgrund des starken Windes war das jedoch gar nicht so einfach – für uns jedoch mit hohem Unterhaltungswert. Das Buffet selber war dann ein Traum. Soviele Leckereien aufeinmal – allerdings wird auch sehr viel, direkt vor den Augen der Reisenden wieder entsorgt. In Zeiten von extremen Hungersnöten in anderen Ländern wie in diesem Sommer kriegt das Ganze leider einen etwas schalen Beigeschmack.

Am nächsten Morgen machten wir uns dann wieder auf um Marseille zu erkunden. Wir nahmen nicht den Shuttle-Bus von MSC, denn mit einer Familie kommt man mit einem eigenen Taxi günstiger. Auch hier haben wir die Stadt mit einem „Touristen-Bummel-Zug“ erobert und standen staunend bei der Kirche Notre Dame de la Mer und überblickten die ganze Stadt. Wieder am Hafen angekommen hatten wir noch genügend Zeit, auch noch zu Fuss durch die Stadt zu flanieren, bevor uns ein Taxi wieder zurück zum Schiff brachte.
Auch heute abend fuhren wir relativ nah mit dem Schiff an der sehr sehenswerten Küste vorbei. Lieber eine Show weniger, dafür dieser Ausblick!

Das Essen auf der MSC Lirica war die ganze Woche über sehr gut. Auch die Kinderkarte entsprach ganz den Wünschen unserer Jungs und so wurden wir diese Woche alle in kulinarischer Hinsicht sehr verwöhnt. Sämtliche Mahlzeiten auf dem Schiff haben wir in dem entsprechenden Restaurant mit Service eingenommen. Es ist einfach viel angenehmer, wenn man in einem kultivierten Ambiente Essen kann. Niemand setzt sich in nassen Badehosen daneben und auch die Suche nach einem Tisch fällt weg. Ausserdem muss man sich nicht an irgendwelchen langen Schlangen anstellen, um überhaupt nur zu sehen, was es an den diversen Buffets zu essen gibt.

Sowohl die Betreuung an der Reception als auch vom „Ausflugs-Team“ war sehr angenehm, informativ und man fand jederzeit ein offenes Ohr. Auch der Service im Restaurant war sehr gut und wir haben uns sehr wohl gefühlt. Der zuständige Herr beim Roomservice war jedoch offensichtlich etwas überfordert. Das Auffüllen der Minibar bzw. des Mineralwassers hat fast die ganze Woche über nicht geklappt und ist bei einer Reise im Sommer bei diesen Temperaturen doch so wichtig.

Zusammenfassend können wir sagen, dass es bestimmt nicht unsere letzte Familienreise mit MSC war!
Reisebericht von Manuela Müller eingesendet am 24.08.2011

Reisebericht
Wir sind vom 4.1.11 für 12 Tage auf die Splendida gewesen. Unsere Kabine war im Yachtclub wo wir von einem zugewiesenen Butler bedient wurden. Es war einfach nur Super. Jedoch das für uns bestimmte Restaurant besuchten wir nur 1x obwohl uns dort ein Tisch Reserviert war. Wir waren von der Küche überhaupt nicht begeistert und bedienten uns lieber am Buffet auf Deck 14 oder gingen ins Texmex, Sportbar oder Winetheke.
Wir würden es allen Weiterempfehlen, denn wie gesagt es war ein Unvergessliches Erlebnis.
Reisebericht von I.Arnold eingesendet am 26.05.2011

mein urlaub mit der msc
es war ein wunderschöner urlaub im april 2011.an bord der msc,egal auf welchen.ist immer ein erlebnisan bord .ich kann nur jedem raten,mal eine kreuzfahrt zu machen,schöner als jeder strandurlaub,jedentag ein neuer hafen ,die verschiedesten kulturen-ein traum und voller erlebnisse!lg.c.geibel
Reisebericht von geibel eingesendet am 05.10.2011

> weitere Reiseberichte

Sie haben Fragen?
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
Wir freuen uns auf Ihren Anruf.
Mo.-Fr. 8:00-21:00 Uhr
Sa. 10-15 | So. 11-17

0211 - 8824 9619

Rückrufservice

Live Beratung durch
Ihren MSC Spezialisten
Persönlich & kompetent
Rückrufservice
Reisen suchen
Zielgebiet

Schiff

Früheste Hinreise

Späteste Rückreise

Kreuzfahrtdauer