Exklusive MSC Yacht Club Angebote

Reiseberichte

Vielen Dank für die vielen Reiseberichte! Das Team von meine-kreuzfahrt-buchen.de gratuliert der Gewinnerin A.Schmitt zu Ihrem Reisegutschein. Sie wird von uns per E-Mail kontaktiert.

Aufgrund der großen Resonanz möchten wir Ihnen auch in Zukunft die Chance geben Ihre Urlaubserfahrungen zu veröffentlichen. Lassen Sie andere Kreuzfahrtfans an Ihren Erlebnissen teilhaben und helfen Sie uns MSC Kreuzfahrten noch besser zu machen.



Geben Sie hier Ihren Reisebericht ab!




Reisebericht von Stubbe eingesendet am 18.05.2014


Kurzbericht
Es gibt einige Sachen die man verbessern könnte. Die Glasablagen im Bad waren sehr schmutzig, als wir die Kabine bezogen, war der Mülleimer immer noch "besetzt". Das Laken sprich Zudeck hatte Risse. Die Kellner servierten über den Kopf, das geht gar nicht, wir sind nicht im Imbiss. Und der Helgoland Ausflug, war auch ein Witz, ich habe die 2,5 Meter hohe Wellen leider vergeblich gesucht. Bis jetzt ist kaum einer auf der Insel mit der MSC gewesen. Was hätte der Kapitän bei schönem Wetter für eine Ausrede gehabt. Der Landgang auf die Insel war der Grund mit der MSC zu reisen.
Schade, sehr sehr schade !!!!


Reisebericht von Susanne Zimmermann eingesendet am 16.01.2014


Weihnachtskreuzfahrt mit der MSC Lirica durch die Vereinigten Arabischen Emirate.
Unsere Weihnachtskreuzfahrt mit der MSC Lirica durch die Vereinigten Arabischen Emirate.

Los ging es am Vorabend der Reise ab dem Frankfurter Flughafen, den wir dank „Zug-zum-Flug“- Ticket mit dem ICE ab Siegburg in weniger als 40 Minuten erreichten.
Zum ersten Mal durften wir die Annehmlichkeiten eines Fluges mit Emirates (A777-300) erleben. Das Einchecken ging zügig und problemlos. Leider hatte der Flug eine Stunde Verspätung, aber dann ging es über Nacht non-stop nach Dubai.
Am Flughafen in Dubai wurden wir von MSC empfangen und mit Bussen direkt zum Kreuzfahrtterminal gebracht. Der Check-in ging auch sehr schnell und wir waren pünktlich zu ersten Frühstück an Bord. Hierzu muss man sagen, dass ein Frühstück auf italienischen Schiffen nicht so reichhaltig und abwechslungsreich ist, wie wir dies von deutschen Reedereien her kennen.
Da man jedoch auf einem Schiff fast rund um die Uhr irgendwo etwas Essbares findet, fanden wir dies nicht so tragisch. Die Besichtigung von Dubai haben wir uns für am Ende der Reise aufgespart und haben stattdessen das fast leere Schiff erkundet und ein paar Sonnenstrahlen an Deck genossen.
Die MSC Lirica ist zwar schon ein etwas älteres Schiff, aber dennoch ist sie sehr gut in Schuß. Viele kleine Helferlein sind den ganzen Tag am wienern und putzen. Am ersten Abend vor dem Auslaufen findet natürlich die obligatorische Seenotrettungsübung statt. Danach hatte man die Auswahl zwischen dem Buffet-Restaurant und dem Bedien-Restaurant, wo jeder einen bestimmten Platz zugewiesen bekam. Wir haben uns bei dieser Kreuzfahrt mal gegönnt bedient zu werden und nicht ständig die Schlacht am kalten Büffet mitzumachen. Die Auswahl der Karte war groß und selbst wenn einem etwas nicht schmeckt, so sorgte unser netter Kellner schnell für eine Alternative.
Dank den vorher gebuchten „all-Inklusive-Getränke-Pakets“ konnten wir machen Cocktail, Kaffee-Spezialitäten und „Absacker“ geniessen ohne dass die Bordkarte glühte ;-)).
Spät abends legt die MSC Lirica begleitet vom Song „Time to say goodbye“ Richtung Abu-Dhabi ab.
Am nächste Tag nach dem Anlegen im Hafen von Abu-Dhabi durften wir den kostenlosen Shuttle zur Marina Mall nutzen (ist auch nicht bei jeder Reederei standardmäßig inklusive). Von dort sind wir ein wenig durch die Stadt gelaufen, am Emirates Palace vorbei und mit ständigen Blick auf die Mega-Skyline von Abu-Dhabi.

Am folgenden Tag, dem einzigen Seetag auf der Reise hatten wir uns eigentlich vorgenommen uns an Deck die arabische Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Leider machte uns das Wetter einen gewaltigen Strich durch die Rechnung - es regnete in Strömen. Die Animation verlegt daher das Unterhaltungsprogramm in einer der Bars, so dass es auch an diesem Tag nicht langweilig wurde.

Am nächste Ziel Khor-al-Fakan wurde man wieder mit einem Shuttle-Bus an den Hafenausgang gefahren. Von dort konnte man am Strand entlang spazieren oder natürlich einen der angebotenen Ausflüge unternehmen.

Da wir in Muscat bereits einmal bei einer anderen Reise eine Rundfahrt mit Besichtigung der tollen Moschee und des Sultanpalastes gemacht hatten, entschlossen wir uns hier auch auf eigene Faust uns etwas die Beine zu vertreten und sind am Wasser entlang bis zum Wahrzeichen der Stadt, einem riesigen Weihrauchgefäß auf einem Hügel, spaziert.

Den Ort Khasab am darauffolgenden Tag haben wir uns geschenkt. Hier wurde zwar von MSC einen Shuttle bis in den Ort angeboten (für 5 Euro pro Person), aber unsere Tischbekannten erzählten am Abend, dass es sich nicht wirklich gelohnt hatte. Daher waren wir froh, dass wir uns dazu entschieden hatten mal wieder das Oberdeck zum Sonnenbaden zu nutzen.
Liegen gab es auf der Lirica eigentlich immer in ausreichender Zahl. Es war mal sehr angenehm dem ständigen Liegenkampf, welchen wir auf anderen Schiffen schon oft erlebt haben, entgehen zu können.
Am vorletzten Tag hatten wir wieder unseren Starthafen Dubai erreicht. Direkt vor dem Schiff stand ein kostenloser Shuttlebus, welcher uns in die Stadt zu einer Einkaufs-Mall brachte. Geplant war von dort mit einer Tageskarte der Dubai-Metro die Stadt auf eigene Fast zu erkunden. Leider hatten wir nicht bedacht, dass es Freitag war. Dies bedeutet hier im Lande so viel wie bei uns Sonntag, d.h.viele Geschäfte waren zu mindestens bis nachmittags geschlossen und auch die Metro fuhr erst ab ca. halb zwei. So haben wir die Zeit am Dubai-Creek verbracht und sind auch mit einer s.g. Abra (einem Holzboot) von einer Seite des Creeks zu andern übergesetzt. Dies sollte man unbedingt mal erleben. Für umgerechnet 20 cent sitzt man hier auf einer Holzbank zwischen den Einheimischen und düst zur anderen Seite des Flusses. Gelenkt wurde unser Boot vom Fahrer locker mit dem Fuss.
Als dann die Metro wieder fuhr, sind wir zur Dubai-Marina gefahren. Der Blick auf den Jachthafen umgeben von mega Wolkenkratzer war schon gigantisch. Auch hat man auf der Brücke einen Blick auf das Hotel Atlantis of the Palm am Ende der Dubai-Palme.
Abend sollte man natürlich nicht die Wasserspiele vorm Burj Khalifa verpassen.

Mit wieder neuen Eindrücken (obwohl wir schon Dubai ein paar mal gesehen haben) ging es dann mit dem Taxi zurück zu unserem schwimmenden Hotel.

Leider war die Nacht sehr kurz, denn der Transfer zum Flieger war schon gegen 5 Uhr morgens.

Alles in allem ein gelungener Urlaub um dem Weihnachtsstress zu Hause zu entfliehen.


Reisebericht von Andreas & Claudia eingesendet am 24.09.2013


super Schiff / Preziosa
Waren im August auf der Preziosa im westl.Mittelmeer unterwegs ab Genua 2 ERW. 2 Kinder. Wir hatten eine Balkon - Aussenkabine ,(Behindertengerecht ) supergeräumig es waren 2 Betten und ein Ausziehsofa , das aber groß genug war , dies wurde am Abend von dem Personal immer hergerichtet. Das Schiff selbst ist riesengroß , traumhaft schön . Das Essen im Golden Lobster war sensationell , im Buffetrestaurant sind wir von den anderen Reedereien begeisterter. Die Pools waren sehr sauber , das Personal sehr freundlich , die Zimmer wurden mehrmals tägl. geputzt.
Die Ausflüge waren wie bei unseren letzten Kreuzfahrten etwas überteuert , aber wir haben as auf eigene Faust gemacht und waren nicht enttäuscht ! Mit einem Satz gesagt wir würden wieder mit der MSC auf Fahrt gehn.


Reisebericht von Christian Breuherr eingesendet am 22.09.2013


Urlaub 2013
hallo,haben die 3kreuzfahrt hinter uns mit der msc und immer wieder ein erlebnis.erst mit der fantasia dann mit der nagelneuen divinia( jungfernfahrt ) und jetzt mit der poesia einfach super.essen lecker personal sehr freundlich nur immer wieder ein paar nörgler wie überall auf der welt an bord.nächste reise schon geplant und nur mit der MSC.


Reisebericht von Peters Ruth & Ferdinand eingesendet am 31.08.2013


Baltische Metropolen
Wir hatten im Juli 2013 eine Reise mit der MSC Musica gebucht. Wir sind von Kiel aus nach Stockholm gefahren. Eine wunderschöne Stadt auf 14 Inseln. Es hat uns sehr gut gefallen. Von dort ging es weiter nach Tallin in Estland. Also diese Stadt kann man nur empfehlen. Zum gleichen Zeitpunkt als wir unsere Rundfahrt gemacht haben, ist uns auch unser Bundespräsident begegnet.Von Tallin aus ging es dann weiter nach St. Petersburg. Also wir waren vor 30 Jahren schonmal dort, es hat sich seid der Sowjetzeit nicht sehr viel verändert. Nur die Sehenswürdigkeiten sind ok. Was uns sehr gut gefallen hat, war die Rückfahrt nach Kopenhagen. Da konnte man mal sehen wieviel Schiffe auf dieser Route fahren. Wie in einem Conwoui war das anzuschauen. Ausserdem waren zu dem Zeitpunkt auch die weissen Nächte und es wurde auch nachts nicht richtig dunkel. Ist sehenswert.
In Kopenhagen angekommen sind wir zur "kleinen Meerjungfrau". Ich kann nur sagen, sie ist wirklich sehr klein und man muss schon genau hinschauen das man sie sieht.Aber sonst war auch Kopenhagen sehenswert. Von dort sind wir dann wieder Richtung Kiel gestartet.
Es war wie immer eine sehr schöne Zeit auf der MSC. Wir sind schon das 4. Mal dabei und haben auch schon die nächste Reise für nächstes Jahr von Venedig nach Istanbul gebucht. Wird bestimmt auch sehr schön. Wir waren immer nur auf den MSC Schiffen und werden es auch in Zukunft so tun.Das Personal auf allen Schiffen ist super nett und zuvorkommend. Bei den Seetagen geniessen wir auch immer wieder gerne die Balinesiche Massagen. Super!!!! Empfehlendswert!!!


Reisebericht von Adolf WERNER eingesendet am 09.05.2013


Reisebericht
Reisebericht: Kreuzfahrt ins östliche Mittelmeer 2012
23.10.12.
Um 2 Uhr in der Nacht brachte uns Nando zur Shell-Tankstelle Mutterer- Auffahrt, von wo aus wir mit dem Busunternehmen Schwarzott aus Oberösterreich die Fahrt zum Hafen von Genua starteten. Nach zwei kürzeren Pausen trafen wir um 10:15 im Hafen Ponte Nuovo in Genua ein. Da bereits Tage zuvor über das Internet eingecheckt wurde, war es sehr gut organisiert und wir konnten schon am späten Vormittag in unsere Kabine. Es war nicht ganz einfach sich auf der super eleganten und riesigen MSC Orchestra zu Recht zu finden. Das Schiff ist 300m lang, 33m breit, 60m hoch und hat 16 Decks, verschiedene Restaurants, Bars mit Live-Musik, 2 große Schwimming-Pool`s, Duty Free Shops, Casino und viele andere Annehmlichkeiten, die wir zum Teil auch nutzten. Um 16:30 war dann die obligatorische Notfallübung, was immer auch ein wenig Spaß macht, weil es Gott sei Dank nur eine Übung ist. Um 17:00 hieß es dann Leinen los und es war ein Erlebnis entlang der Küste Ligure of Levande, vorbei an Elba in die Nacht zu duckern. Abendessen sehr vornehm und ausgezeichnet in der Villa Borghese Ristorante. Hernach in die Kabine, die sehr sauber und sehr gut eingeteilt ist, so daß man eigentlich zu zweit recht schön Platz hat. Unsere Kabinennummer war 10022 am zehnten Deck.
24.10.12
Nach dem Frühstück besuchten wir mit dem Shuttle Bus unser erstes Ziel Civitavecchia, die Hafenstadt der Römer. Der Hafen ist ein wichtiger Passagier-Terminal für den Seeverkehr nach Sardinien, Sizilien, Barcelona, Tunis, Malta und Korsika. Sehenswert ist die relativ gut erhaltene Innenstadt mit der Kathedrale „San Francesco“ und die zahlreichen Kirchen, sowie die Festung „Forte Michelangelo“. Auch die Hafenanlage ist sehr schön, wobei die große Statue, bei der sich ein Seemann von seiner Geliebten verabschiedet, alles überragt. Bei einem Glas Wein verabschiedeten wir uns von Civitavecchia, relaxten uns noch ein wenig am Schiff, bevor es nach dem Abendessen in das Covent Garden Theatre, das für ca.1500 Besucher Platz hat, zur großen Show mit Sängern und Tänzern ging.
25.10.12
Heute waren wir den ganzen Tag auf See, so daß man eine Menge Zeit hatte das Schiff an Bord so richtig genießen zu können. Unzählige Unterhaltungen bieten die Animateure zur Belustigung der Teilnehmer und Zuseher. Bereits am frühen Morgen erlebten wir die eindrucksvolle Landschaft der Strasse von Messina. Auf der rechten Seite die Küste Siziliens und zur linken Kalabrien das noch ganz verschlafen aus dem Nebel hervorlugte. Den ganzen Tag war einiges zu sehen und zu fotografieren, so daß es nie langweilig wurde. Abendessen, es war Galaabend und ich mußte mir eine Krawatte umbinden. Anschließend wie jeden Tag ins Covent Garden Theatre, das Thema war Samurai.
26.10.12
Die Einfahrt in der auf der griechischen Insel Kreta gelegenen Stadt Heraklion, um die sich zahlreiche antike Legenden ranken, war einfach gigantisch. Zu Fuß wanderten wir in die nahegelegene Stadt und besuchten erst einmal die orthodoxe Kirche mit einer wunderschönen Ikonastase. Weiters schlenderten wir durch die Altstadt und uns fiel auf, daß sämtliche Lokale und Gärten von Einheimischen Familien besetzt waren, die dort schlemmerten wie die Weltmeister, daß sich die Tische bogen. Also so schlecht wie man immer glaubt, kann es den Griechen doch nicht gehen. In unseren Breitengraden kann man so was während der Woche nicht sehen. Irgendwo bekamen wir doch noch einen ganz kleinen Platz in einem Garten, wo wir unseren Durst mit holländischen Bier löschen konnten. Zurück zum Schiff, Abendessen und ab zur Show, es gab ein Clasico Conzert.
27.10.12
Bereits um ½ 6 Uhr aufgestanden um die Einfahrt nach Piräus den größten Hafen des Mittelmeeres, einem der meist angefahrenen der Welt, im Morgengrauen zu sehen. Herrliche Lichter begleiteten uns bis in den Hafen. Er ist sicherlich wegen seiner Nähe zur Hauptstadt einer der wichtigsten Punkte des kontinentalen Teils Griechenlands. Nach dem Frühstück nahmen wir uns für vier Stunden einen Taxifahrer, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen zu lernen. Wer nach Athen kommt, muß auf jeden Fall die Akropolis auf dem felsigen Berg besuchen, der sich 80m über der im antiken Becken gelegenen Stadt erhebt. Auch besuchten wir das Olympieion, Zeustempel genannt, der befindet sich nur wenige hundert Meter östlich der Akropolis und soll bereits im 6. Jahrhundert v.Chr. erbaut worden sein. Weiter ging es zum Olympiastadion, dort wurden 1896 die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit ausgetragen. Das Stadion ist auch heute noch der Ort, an dem in einer Zeremonie das antike Olympische Feuer dem Olympischen Organisationskomitee des jeweiligen Austragungslandes übergeben wird. Abschließend brachte uns der Taxler auf Wunsch von Margot einem mitten in der Stadt steilen Berg hinauf bis zu einem Parkplatz. Von dort mußten wir etwa eine viertel Stunde zu Fuß weiter bis zur St. Georg Kirche. Hier sind schöne Ikonen zu besichtigen und die Aussicht vom höchsten Punkt Athens war grandios. Die weisen Häuser der 5 Millionenmetropole lagen rund um den Berg und waren herrlich anzuschauen. Zurück zum Schiff, am Pool etwas erholt und so ging ein schöner Tag zu Ende,
28.10.12
Heute erwartet uns das Highlight unserer Reise nämlich Istanbul. Um 13:00 Uhr werden wir da sein. Einstweilen besuchten wir die hl. Messe im modernen Garden Theater und bis zum Mittagessen fotografierte ich noch ein paar schöne Stellen des Schiffsinneren. 12:30 Uhr eine Wahnsinnseinfahrt in den Hafen von Istanbul. Wir waren absolut begeistert, über die Blicke auf die Moscheen, Brücken, den asiatischen, sowie auf den europäischen Teil von Istanbul, aus der Perspektive vom Schiff. Gespannt gingen wir zum Taxistand, wobei wir dort ein Ehepaar aus Salzburg kennenlernten und beschlossen gleich gemeinsam ein Taxi für 5 Stunden zu nehmen. Dieser führte uns zu sämtlichen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Blaue Moschee, Hagia Sophia, sowie zur Süleyman Moschee, welch ein Prunk. Von hier hat man einen gewaltigen Blick auf den Bosporus. Weiter durch die Altstadt und am Galataturm wurde Pause gemacht, um ein Bier zu trinken. Es wurde allmählich dunkel, was sehr beeindruckend war, die Stadt und die Sehenswürdigkeiten hell beleuchtet zu erleben. Istanbul ist sicher eines der schönsten Städte der Welt, sie besitzt eine Vielzahl außergewöhnlicher Denkmäler und ein einzigartiges Ambiente. Die Stadt ist die einzige auf der Welt, die auf zwei verschiedenen Kontinenten liegt. Sie ist die größte Stadt der Türkei, hat laut unserem Taxifahrer 20 Millionen Einwohner, 4000 Moscheen und 400 christliche Kirchen.
29.10.12
Nach dem Frühstück trafen wir uns wieder mit dem Ehepaar aus Salzburg und spazierten über die Galatabrücke, wo eine Unmenge von Fischern sich auf die Zehen treten, zu den Ausflugsschiffen, die den Bosporus befahren. Wir kauften uns Tickets um 25 Lira, im Glauben, daß die Fahrt am Bosporus um die 3 Stunden dauern wird. Die 3 Stunden Fahrt hätten ja gestimmt, aber daß am Eingang ins Schwarze Meer 2 Stunden Aufenthalt gemacht wird, hat man uns nicht gesagt. Das erfuhren wir erst als sämtliche Gäste das Schiff verließen. Da kam Panik auf, denn mit dem Ausflugsschiff erreichen wir unsere Orchestra, die bereits um 17:00 Uhr Istanbul verlassen wird, nie und nimmer. Weder Paß noch Kreditkarte hatten wir dabei, das war alles samt dem Großteil des Bargeldes im Safe am Schiff. Es war kein Taxi zu bekommen und niemand von uns konnte die türkische Sprache. Englisch konnte auch niemand, wir waren also wirklich in der Pampa. Was tun? Ein paar deutsche Gäste konnten wir ausfindig machen die einen Reiseleiter hatten der türkisch sprach. Er brachte uns zu einem öffentlichen Bus, zahlte für uns die Fahrtkosten, denn mit Euros konnte man nicht bezahlen. Außerdem bat er ein junges einheimisches Pärchen uns beim Umsteigen in einen anderen Bus und letztlich noch auf eine Fähre zu helfen, denn wir waren im asiatischen Teil von Istanbul, wo ja der Bosporus uns von unserem Schiff trennte. Rechtzeitig kamen wir zum Schiff und brauchten einige Zeit um uns wieder zu beruhigen, was in der Show „Frank for ever“ geschah. Trotz dieser fast Tragödie war die Fahrt ein Highlight und wir lernten, uns das nächste mal besser über die Dauer der Ausflugsfahrt zu erkundigen.
30.10.12
Heute war wieder ein Seetag. Wir verließen das Meer von Marmara, wobei in der Dunkelheit noch die Lichter der türkischen Küste zu erkennen waren, passierten die Dardanellen und kamen am Morgen wieder in die Ägäis. Die meiste Zeit verbrachten wir am Deck, denn es war ein herrlich sonniger Tag. Eine Klasseshow „GIZE und Zirkusshow „ verschönerte den Tag auf See.
31.10.12
Bereits am Vormittag sahen wir auf der rechten Seite die italienische Küste, die Südspitze Calabriens und bei der Einfahrt in den Hafen von Messina dann „San Savior“, die imposante Statue der Madonna des Briefes. Kaum hatten wir das Schiff verlassen um die Stadt zu erkunden, fing es an in strömen zu Regnen, so daß wir kehrt machten um es uns am Schiff gut gehen zu lassen. Messina ist vom Festland durch eine ca. 5 km breite Meerzunge getrennt. Der Ort Messina wäre die beste Anlaufstelle für uns Touristen, um die Insel zu besichtigen. Aber leider spielte das Wetter nicht mit. Wir müssen aber zufrieden sein, denn bisher gab es nur Sonnenschein. Im Garden Theater gab es das Thema „Singing under the Stars“.
1.11.12
In La Valletta (Malta) bei wolkenlosem Wetter aufgewacht. Nach dem Frühstück ein Ticket für die Sightseeing Tour gekauft und damit die halbe Insel ausgefahren. Unser erster Aufenthalt war Mosta mit der Maria Himmelsfahrtkirche, gemeinhin als Rotunde von Mosta bekannt. Sie besitzt die viertgrößte Kuppel der Welt, die einen Durchmesser von 39m aufweist. Sehr interessant. Nächster Stopp Medina. Die Medina ist ein touristisches Zentrum, in dem die Zeit angehalten zu scheint. Das mittelalterliche Stadtbild ist geprägt von schmalen Gassen und den aus dem maltatypischen sandfarbenen Kalkstein errichteten Palästen und Kirchen. Man betritt die Medina durch das Haupttor, das 1663 – 1736 vom Malteserorden erbaut wurde. Die Kathedrale St. Pauls konnte wegen Sanierungsarbeiten nicht besichtigt werden. Weiter ging die Fahrt durch Rabat, Golden Bay, wo Margot und ich vor fast 40 Jahren unseren ersten Urlaub verbrachten, St. Pauls Bay und schließlich wieder zurück zum Ausgangspunkt. La Valletta ist die Hauptstadt der Insel und ist seit 1980 Weltkulturerbe der UNESCO. Die Stadt dient als das kulturelle Zentrum der Insel, und seine einmalige Sammlung von Kirchen und Palästen hat uns wieder voll begeistert. Um 18:00 Uhr hieß es dann Leinen Los und die Ausfahrt von dem charakteristischen Hafen von La Valletta bei Dämmerung war wieder sehr aufregend.
2.11.12
Der letzte Seetag. In den frühen Morgenstunden verließen wir die Ägäis und durchqueren das Tyrrhenische Meer. Gegen 13:00 Uhr durchfuhren wir den Kanal von Piombino, wobei auf der rechten Seite die Insel Elba zu sehen war. Wir setzten unsere Reise fort bis wir die Ligurische Küste und unseren Ausgangspunkt Genua erreichten und zwar am
3.11.12
Um 9:00 Uhr am Morgen. Das Auschecken war ebenfalls Problemlos, der Bus mit der Nummer 8 wartete bereits und brachte uns nach einem kurzen Zwischenstopp gut zum Ausgangspunkt, nämlich zur Shell – Tankstelle Mutterer- Auffahrt. Dort machten wir eine kurze Kaffeepause, denn es gab ein kleines Mißverständnis was das Abholen betraf, aber nach einiger Zeit kam unser Neffe Nando und brachte uns sicher nach Hause.
Schlußbemerkung:
Der Zustand der Orchestra ist einsame Klasse, die Ausstattung 5 Sterne. Personal sehr freundlich, ein Philipino war etwas überfordert, den mußten wir Gott sei Dank nur beim letzten Frühstück ertragen. Das Essen mit einem Wort perfekt. Preis Leistung unglaublich. Unterhaltungsangebot super, besonders die Shows im Covent Garden Theatre waren teilweise Weltklasse. Landausflüge sind meiner Meinung zu teuer, besser man macht sie auf eigene Faust, was wir auch getan haben. Die Sauberkeit hatte höchsten Stellenwert. Wir würden jederzeit wieder eine Kreuzfahrt mit der MSC machen.




Reisebericht von Friedrich Schatzlmair-Pratzer eingesendet am 19.02.2013


Kreuzfahrt 2012 Venedig-Haifa
Da wir bereits im Reisebüro in Innsbruck sehr kompetent bedient wurden begann diese wunderschöne Reise bereits dort.Aufgrund der sehr positiven Erfahrungen mit MSC haben wir für Februar 2013 bereits eine weitere Kreuzfahrt,(diesmal mit MSC Splendida)gebucht. Ich bin mir sicher dass wir auch diese Reise genießen werden
MFG
F.Schatzlmair


Reisebericht von J.M.Stini eingesendet am 10.01.2013


Schlechter Service
Wir waren von 23.10. - 03.11. auf der Orchestra zu Gast und haben sich sehr über das Personal geärgert.

Wir waren schon mehrmals mit MSC unterwegs und immer begeistert, diesmal aber war das Personal schon sehr unmotiviert, teils unhöflich, sehr lange Wartezeiten bei Getränken bzw. wurde man sehr selten gefragt ob man an der Bar überhaupt bestellen möchte.
Wir hoffen das sich das bei der nächsten Reise nicht mehr vorkommt,den für sowas möchte ich nicht nochmal €12 Servicegeld pro Tag zahlen.


Reisebericht von Helene Barzal eingesendet am 14.11.2012


Kreuzfahrt von Hamburg nach Genaua
Liebes MSC Team!
Mein Mann und ich fuhren mit der MSC Lirica von 16. - 28.10.2012 von Hamburg über Le Havre, La Coruna, Lissabon, Casablanca, Cadiz nach Genua. Toulon musste leider wegen der schlechten Wetterlage ausfallen, aber das Wetter kann Gott sei Dank nicht bestellt werden. Die Landgänge waren super organisiert, das Personal war freundlich und sehr engagiert, das Essen einfach lecker. Das Magnifica-Buffett darf man nicht versäumen, die Kunst der Köche ist umwerfend. Es war unsere 5. Kreuzfahrt (bei meinem Mann die 4.) mit der MSC und mein Mann und ich werden sicher wieder fahren. Auch kann man eine Kreuzfahrt mit MSC sehr gut weiter empfehlen.
Einen Kritikpunkt habe ich allerdings: Die DVD von der Kreuzfahrt ist sehr schlecht gemacht, sowohl technisch als auch inhaltlich. Das tut mir sehr leid, weil ich im Vertrauen auf die Aufnahmen des Fotografen selbst nicht so viel fotografiert habe.
Mit freunlichen Grüßen
Ihre Fans Helene und Wilhelm Barzal


Reisebericht von Gisela Linde eingesendet am 27.10.2012


westliches Mittemeer
Bei super Wetter ging am 11.10.2012 meine erste Kreuzfahrt los und es war das Erlebnis de Jahres.Es paßte alles- Kabine(innen),Essen, Betreuung, Kultur und Freundlichkeit des Personals. Ich werde in Zukunft wann immer es geht auf diese Weise Urlaub machen.Einfach spitze.Ich habe mich schon über andere Routen informiert.In der Familie habe ich ebenfalls schon Neugierde geweckt.Also die nächste Reise ist im Visier.


Reisebericht von Frederike eingesendet am 06.06.2012


Westliches Mittelmeer 27.05.-03.06.2012
Eine schöne Reise.

Der Bustransfer nach Livorno verlief reibungslos. War nur leider etwas lang, da in vielen Städten Passagiere eingesammelt wurden. Das Hotel zur Zwischenübernachtung in Verona war ein Standard-3 Sterne-Hotel in Italien. Sauber und völlig ausreichend für den Aufenthalt von 20.00-07.00 Uhr. MSC hat als Sonderkondition zwei 3-Gänge Menus für je 12 EUR angeboten. Frühstück war inklusive.

Das Einschiffen in Livorno funktionierte problemlos und ging dank des Web-Checkins sehr zügig.

Das Schiff ist wirklich schön. Wir hatten eine Balkonkabine am Heck auf Deck 10. absolut ausreichend für zwei Personen, da man sich bei einer Mittelmeerkreuzfahrt auch nicht so viel in der Kabine aufhält. Der Balkon dort war größer als bei den normalen Kabinen. Dafür hat man die Fahrgeräusche der Schiffsschrauben, die bei voller Fahrt schon relativ laut sind. Davon hört man jedoch bei geschlossener Tür nichts mehr. Ansonsten hat man vom Motor nur ein leichtes Vibrieren gespürt.
Die Kabine wurde zwei Mal täglich aufgeräumt. Ein Mal morgens, da wurde das Bett gemacht und Abends, da wurde es wieder aufgedeckt. Frische Handtücher gab es sowieso immer.

Die Buffetrestaurants sind zumindest zu den Stoßzeiten zu klein für die ganzen Leute. Allerdings ist es meist nach 15 Minuten schon besser und man kann es dann noch mal versuchen. Man konnte jedoch auch um dem Trubel zu entgehen genauso in den Restaurants frühstücken.
Wir hatten Abendessen in der Villa Borghese. Ein wirklich schönes Restaurant. Super Service. Das Essen war auch gut. Nichts hat uns gar nicht geschmeckt, manches besonders gut.
Das Mitternachtsbuffet war natürlich das Highlight. Skulpturen aus Eis, geschnitzte Obsttiere, Eisskulpturen und noch mal ein tolles Buffet. Für alle die, denen Frühstück, Mittagessen, Kuchenbuffet und Abendessen nicht gereicht hat :)


Die Bars sind auch schön und in jeder wird einem abends etwas anderes geboten. Im Theater gab es jeden Abend eine andere Show. Die meisten waren wirklich gut. Gute Sänger und gute Artisten.

Und auch sonst hat das Schiff so einiges geboten. Einen Mini-Minigolfplatz, einen Sportplatz, ein kleines Fitnessstudio, einen Spa-Bereich (der extra kostet), viele schöne Geschäfte, ein Casino und und und.

Die Sonnenliegen erstreckten sich über 4 Decks, sodass man immer einen Platz bekommen hat (nur meist nicht am Pool direkt).

Die Landausflüge, die wir gemacht haben, haben uns alle gut gefallen. Klar kosten die etwas viel, aber wir finden es hat sich gelohnt, das Geld auszugeben. Das Beste waren die Ätna-Tour und der Ausflug nach Capri. Absolut empfehlenswert.

Alles in allem war es ein schöner Urlaub zu einem super Preis. Natürlich entspricht ein im Grunde italienisches Schiff keinem 5**** Hotel in Deutschland, aber es hat in jedem Fall einen sehr guten Service und eine hochwertige Ausstattung.

Wir würden wieder mit MSC fahren.


Reisebericht von E. Slivka eingesendet am 16.04.2012


Östliches Mittelmeer 24.-31.3.
Unsere 1. Kreuzfahrt auf der Magnifica war wunderschön und fast perfekt.
Die Einschiffung war gut organisiert. Das Schiff insgesamt ist sehr schön. Die Innenkabine war ok für 2 Pers., leider weit hinten und etwas Motorengeräusche waren zu hören. Schade auch, dass es in der Kabine öfter nach Rauch roch durch die Belüftungsanlage.
In den Speisesälen war es leider sehr laut und man wurde ständig vom Fotografen belästigt.
Das Personal war sehr freundlich und schnell, außer an der Rezeption, da klappte es nicht so gut mit einer Beanstandung.
Ausgezeichnet war das Essen, 7-Gänge-Menue jeden Abend, alles super lecker, auch das Frühstück war gut(nur der Kaffee meist ungenießbar, aber man konnte sich auch Cappucino oder Milchkaffee bestellen)! Für uns war es passend, sich abends schick anzuziehen, wer das nicht will, sollte viell. woanders buchen (zB. Aida?).Sehr gut war auch das Show-Programm! Die Disco war nichts für uns , zu spät, zu laut und furchtbare Musik, viell. nur was für junge Leute? Aber die Livebands und das Klassiktrio waren sehr gut.
Fazit: Trotz der kleinen Mängel, würden wir sofort wieder mit einem MSC Schiff verreisen.


Reisebericht von A.Garthaus eingesendet am 06.10.2011


Hochzeitsreise Genua /Genua
Liebes MSC Team!
Wir haben am 3.Juni-11.Juni unser Hochzeitsreise nachgeholt. Wir sind nun schon das 2.mal auf einem MSC Schiff.Und da es uns so gut gefallen hat,einfach alles bestens!!!! 5***** sind zu wenig!!! Haben wir uns sehr auf diese Reise gefreut. Doch leider hat diesmal (und ausgerechnet bei der Hochzeitsreise) meine Gesundheit mich im Stich gelassen.
Doch ich möchte jedem hier vermitteln,sollten Sie mal genauso wie ich auf dem Schiff Gesundheitliche probleme haben,so ist dies kein Problem.Denn an der Rez.hat man uns mit Deutsch sprach.Pers. sehr gut geholfen,dem Arzt alles super zu erklären.Auch der Aufendhalt im Krankenhaus,auf dem Schiff,ist so gut abgewickelt,wie alles andere am Schiff!!! Ich möchte mich hierfür nochmals auf das herzlichste Bedanken.Und da es diesmal mit der HZ-reise net geklappt hat,wegen der Gesundheit,freuen wir uns auf die nächste MSC Hochzeitsreise!!! GLG Danke!!


Reisebericht von Fam. Schernthaner eingesendet am 06.10.2011


Reisebericht von Genua nach Genua
Wir sind im Juli 2011 mit der Fantasia für eine Woche auf dem Mittelmeer unterwegs gewesen.Im Vorfeld haben wir schon einige Berichte gelesen die auch durchwegs negativ waren.Und da dies unsere erste Kreuzfahrt war, warten wir natürlich schon sehr aufgeregt.Wir sind mit unseren beiden Kindern (13 und 6 Jahren) aber gleich beim Einchecken positiv überrascht worden.Sehr freundliches Personal, überall wude geputzt und alles war 100 % sauber.Das Schiff glänzt wie neu.Egal wo man hinsieht, es ist eine andere Welt auf dem Schiff.Wir konnten uns bis dato sowas eigentlich sehr schwer vorstellen.Das Essen war ausgezeichnet.Und die oft negativen Kritiken über das SB Restaurant können wir absolut nicht teilen.Alles lecker und wirklich Top Auswahl.Da bei einem Seetag auf dem Sonnendeck natürlich sehr viel los ist stimmt.Aber 3 971 Passagiere müßen sind eben viele Leute.Jedoch ist genug Platz für jedermann.Und auch der Poolbereich bietet genug Platz.Und es gibt genug Ecken wo man auf diesem RIESIGEN SCHIFF ungestört verweilen kann.Mit einem Wort:Jederzeit wieder MSC.Aber Vorsicht !Kann süchtig machen das Schifferlfahren.


Reisebericht von Stini Johann + Mary-Jane eingesendet am 06.10.2011


Mittelmeer
Wir haben im Februar von 6.2.11 - 17.2.11 zu 4 eine Mittelmeer Reis gemacht im Yacht Club.Das Service war sehr ausgezeichnet und das Schiff sehr toll.Die Reise war sehr gut Organisiert von der MSC das wir schon wieder eine neue Reise Planen entweder in den Norden oder das Angebot von Indien und Dubai wir feuen uns schon sehr auf die nächste Schiffsreise mit der MSC wir wünschen den ganzen Team alles gute und macht weiter so.

Lieb Grüße

J.M.Stini


Reisebericht von Josefa Schreiner eingesendet am 05.10.2011


Kreuzfahrt
Wir haben, dass erste Mal eine Kreuzfahrt gemacht und zwar mit der MSC Musica, Ende Juni.
Wir waren begeistert von den riesigen Schiff. Sehr beeindruckt waren wir von den reibungslosen Ablauf auf den ganzen Schiff, sowie die organisierten Ausflüge.
Das Personal war sehr freundlich und haben immer für gute Laune gesorgt.

Das Essen war ausgezeichnet.

Wir können so eine Kreuzfahrt nur weiter empfehlen - es ist ein etwas anderer Urlaub - man braucht keine Koffer schleppen und jeder Tag bringt etwas Aufregendes.
Wir werden in den nächsten Jahren sicher wieder eine Kreuzfahrt machen.


Reisebericht von A. Schmitt eingesendet am 05.10.2011


MSC Sinfonia Mittelmeer
Es war eine sehr schöne und spannende Reise im Mittelmeer für mich, meinem Mann und unsere zwei Kinder. In einer Woche auf See erlebt man so viel, wir waren begeistert.
Das Schiff ist sehr elegant und hat viel zu bieten, feinste Küche, unterhaltende Animation und schöne Sportanlagen. Die Sportanlagen haben wir aber nicht so oft benutzt, lieber haben wir die entspannende Atmosphäre genossen. Die Außenkabine war sehr toll und sauber. Wir haben uns sehr wohl gefühlt. Mit dem Essen waren wir sehr zufrieden, sowohl von der Auswahl, als auch von der Qualität. Was die Landausflüge angeht, haben wir nicht so viele mitgemacht, da diese relativ preisintensiv waren.
Also wir können die MSC Sinfonia nur weiterempfehlen, die Reise hat uns sehr gut gefallen und wir haben viel gesehen. Gerne fahren wir bald wieder MSC.



Reisebericht von HUNDERTMARK eingesendet am 05.10.2011


Reise mit der Fantasia
UNsere 1. Kreuzfahrt mit der Fantasia war ein TRaum. Es war wunderschönund es klappte alles perfekt. Vom einchecken bis zum Service. Unsere Kabine wurde immer geputzt, wenn wir nicht da waren, unsere Betten waren am Abend immer aufgedeckt. Ein Betthupferl lag auf dem Bett, Jeden 2. Tag stand frisches Obst auf der Kab. Im Restaurant ein toller Service besser geht nicht. Wir haben uns sehr sehr wohl gefühlt und reisen sehr gern mit MSC Schiffen. Weil eben alles stimmt der Service Klasse ist immer freundliches Personal egal wo die Schiffe sind ein absuluter Traum. Unser Frühstück haben wir immer sehr entspannt eingenommen.Der Service war super, warme Brötchen Saft, Wurst, Käse alles wie gewünscht. Ein aufmerksamer Kaffeeservice echt toll. Und der Kaffee in der Kaffeebar ein Traum und die kleinen Kuchen dazu echt spizte.Die Einrichtung war der absulute Traum alles total edelund es stimmte alles die Deko die Sessel und Sofas. Die beleuchteten Treppen die Fahrstühle alles sehr sehr schön.Wir lieben MSC.


Reisebericht von geibel eingesendet am 05.10.2011


mein urlaub mit der msc
es war ein wunderschöner urlaub im april 2011.an bord der msc,egal auf welchen.ist immer ein erlebnisan bord .ich kann nur jedem raten,mal eine kreuzfahrt zu machen,schöner als jeder strandurlaub,jedentag ein neuer hafen ,die verschiedesten kulturen-ein traum und voller erlebnisse!lg.c.geibel


Reisebericht von Beatrice eingesendet am 05.10.2011


Reisebericht
Hallo MSC, hier eine Lobrede auf den MSC Yacht Club!

Kreuzfahrten sind unsere Leidenschaft. Wir haben bereits rund 30 Kreuzfahrten rund um die Welt genossen.
Die Kreuzfahrt mit MSC Splendida, in der Royal Suite des Yacht Clubs, hat uns aber hellauf begeistert. Obwohl die Grösse der Kabinen etwas zu wünschen übrig lässt.

Dieses Angebot (Yacht Club) ist wirklich einzigartig. Für uns wäre ein so grosses Schiff gar nicht buchbar, in den 'normalen' Kabinen. Wir schätzen den Service von weitaus kleineren Schiffen.
Aber MSC hat uns überzeugt, dass man sich auch auf einem soooo grossen Schiff ausgesprochen wohl fühlen kann.

Es steht den Gästen der Yacht Club Suiten frei, wo sie ihre Mahlzeiten einnehmen wollen, sei es im normalen Restaurant oder den speziellen Restaurants. Das Frühstück, geniesst man mit einem sehr guten Service und einer unvergleichlichen Aussicht im Yacht Club Bereich.
Ausflüge können an der Club eigenen Rezeption gebucht werden, will heissen, man bekommt eine eigene Reiseleitung und einen Wagen mit Chauffeur.
Den privaten Poolbereich, teilt man mit nur wenigen Gästen.
Einzig unser Butler, den haben wir nur ganz selten zu Gesicht bekommen. Da wir ihn nicht dauernd rufen wollten, haben wir viel selber erledigt. Dies war jedoch beim Butler meiner Eltern, ganz anders, dieser Butler hat Ihnen alle Wünsche von den Augen abgelesen und war wirklich ein hilfreiches Heinzel-männchen, ohne zu stören.

Dass man uns den vorbestellten Blumenstrauss erst am 3. letzten Tag liefern wollte, hält uns nicht davon ab, wieder in den MSC Yacht Club Suiten zu verreisen!

Übrigens, unsere Tochter, die mit auf dem Schiff war, hat ihre Liebe für's Leben auf diesem Schiff kennengelernt!! Und unser Sohn, der nächstes Jahr heiratet und immer unsere Erählungen vom Yacht Club anhören muss, will seine Hochzeitsreise unbedingt auch in der Royal Suite auf einem MSC Yacht Club Schiff machen.

Wir freuen uns schon heute auf die nächste Reise im Yacht Club und hoffen, dass auch die kleinen Dinge die nicht geklappt haben, das nächste Mal klappen!

Ein Hoch auf die Erfindung des Yacht Clubs.


Reisebericht von Bettina Gorißen eingesendet am 30.09.2011


Reisebericht
Unsere diesjährige Kreuzfahrt mit MSC führte uns von Amsterdam über La Rochelle, Spanien, Cherbourg und Southampton zurück nach Amsterdam. Wir sind mit dem ICE aus Deutschland angereist. Das ist sehr angenehm, zumal der Fußweg zwischen Hauptbahnhof Amsterdam und MS Opera ca. 15 Min . zu Fuß waren. Die Einschiffung verlief zügig und reibungslos. Auf dem Schiff konnten wir sofort in unsere Kabine. Ein Lob an das Zimmerpersonal! Ankunft um 13 Uhr und unsere Kabinen waren um 15 Uhr bezugsfertig und sauber.
Die Einschiffung mit Costa haben wir als vollkommen chaotisch erlebt und dauerte einige Stunden. Doch MSC schaffte bisher, diesen Urlaubseinstieg entspannend zu organisieren. Das Schiff ist angenehm in der dekorativen Gestaltung. Bei Costa bekommen die Augen überall durch Über-Input einen Schock nach dem anderen. MSC wirkt viel mehr durch Zurückhaltung. Das Essen war durchweg lecker. Im Buffet-Restaurant wurde unserer Meinung nach zu wenig Fisch angeboten. Alle Bediensteten waren durchweg freundlich und hilfsbereit. Die angefahrenen Orte waren für uns bis auf Bilbao interessant. Bilbao empfanden wir als bedrohlich und unfreundlich. Wer hier nicht ins Guggenheim-Museum ging, hatte einen Gang durch eine nicht ansprechende Stadt vor sich. La Rochelle und Cherbourg sind geschichtsträchtige Orte, von La Coruna lohnt sich der Ausflug nach Santiago de Compostella, vor allem, wenn man Rom und Jerusalem kennt. Southampton selbst ist weniger attraktiv. Doch das nur 20 km entfernte Winchester sollte keiner verpassen. Es war erlebnisreich und wenn wir Ruhe haben wollten, fanden wir immer ein Fleckchen, auch auf dem Schiff, das uns angenehm war. Gerne reisen wir wieder mit MSC.


Reisebericht von Rainer Peters eingesendet am 16.09.2011


Reisebericht
Wir waren vom 19.06. bis 26.06.2011 auf der MSC Splendida bei der Mittelmeerkreuzfahrt ab Genua.Wir hatten inc. Flug ab Frankfurt gebucht.
Es war von Beginn bis Ende alles perfekt organisiert.
Das Schiff ist vom allerfeinsten.Die Kabinen und die gesamte Einrichtung des Schiffes sind vorbildlich.
Das Personal ist hervorragend,freundlich und kompetent.
Das Essen im Restaurant liess keine Wünsche offen.Etwas eingeschränkt ist die Qualität und das Ambiente im SB-Restaurant.Das ist aber schon durch die Massen,welche hier bewältigt werden,bedingt.
Gesamturteil:Sehr empfehlenswert.
Wir waren schon auf der Aida und der Mein Schiff.
Im Vergleich ist die Splendida eine Klasse besser.


Reisebericht von Gruber Martina eingesendet am 14.09.2011


Traumhafte Route
Durch die Jungfernreise mit der Poesia und
unserer 2 Reise mit der Splendida wurden wir
begeisterte Kreuzfahrer,mein Sohn damals
12 meinte, es gäbe keine Steigerung mehr :)
Am 20.8.11 gingen wir an Board der Sinfonia,
es war eine fantastische Route, wir legten in Villefranche (Besichtung von Monte Carlo war echt beeindruckend), Valencia (herrlicher Badeausflug), Ibiza einer der schönsten Strände Europas (Playa d'Bossa), Catania (wunderschöne Stadt und ein Shoppingvergnügen) und zu guter letzt in Neapel an ( ein Ausflug mit dem Schnellboot nach Capri war die Reise wert - das ist Italien pur)die Poesia und die Splendida sind Luxusschiffe, aber auch die bereits fast 10 Jahre alte Sinfonia ist sehr gepflegt.Es gibt die Möglichkeit Minigolf zu spielen, ausreichende Sonnendecks, zwei
Meerwasserpools und vieles mehr. Das Buffet ist sehr gut, eher italienische Küche und Abends wird man mit tollen Menüs verwöhnt.
Wir waren wie bei jeder Reise mit der MSC Flotte äußerst zufrieden und planen schon die Nächste.


Reisebericht von Manfred Frey eingesendet am 11.09.2011


Kreuzfahrt vom 22.08. bis 02.09.2011
Sehr geehrtes MSC Team,
Kreuzfahrten sind nur etwas für ältere Herrschaften!! Dieses Vorurteil sollte man ganz schnell vergessen.
Als wir am 22.08.2011 in Genua an Bord der MSC Melody gingen waren meine Frau, mein Sohn und ich schon mal begeistert. Überwiegend junge Familien mit Kindern waren mit von der Partie. Die Einschiffung war super gut organisiert. Die Koffer standen in unseren Kabinen. Der Urlaub konnte beginnen. Melody lag noch im Hafen von Genua vor Anker, da war auf dem Pooldeck schon Party-stimmung angesagt.
Fröhliche Menschen, lachende Gesichter begleiteten uns 12 Tage lang.
Die Speisen an Bord waren grandios.
Erlesene Gerichte ließen keine Wünsche offen. Das Servicepersonal in allen Bereichen waren nett, freundlich, hilfsbereit.Diesen wunderschönen Urlaub werden wir nie vergessen.


Reisebericht von Angelika Ellerbrock eingesendet am 06.09.2011


Kreuzfahrt Kiel-Kopenhagen-Stockholm-Tallin-St. Petersburg
Liebes MSC-Team,

wir sind erwartungsvoll am 27.08.11 ab Kiel in "See gestochen". Besonders beeindruckt hat uns gleich am Anfang die wunderbare Organisation von MSC beim Einchecken und die Möglichkeit, bereits ab 13.00 Uhr (Abfahrt 18.00 Uhr) auf Schiff zu können. Das war fast wie ein geschenkter weiterer Urlaubstag. An Bord war alles zu unserer Zufriedenheit, die Außenkabine war geräumig und sehr schön ausgestattet, das Highlight war der Balkon. Auf dieser Tour hatte man oft die Gelegenheit, die Natur auf wunderbar ruhige Art und Weise an sich vorbeiziehen zu lassen. Für alle, die diese Tour noch vor sich haben: Nicht die einmalig schöne Einfahrt morgens gegen 7 Uhr nach Stockholm verpassen! Das Essen war in Ordnung, jedoch wenig abwechslungsreich. Dafür hat das Mitternachts-Buffett Magnifico alles wieder gut gemacht. Die Köche sind wirkliche Künstler- unbedingt anschauen und natürlich die Köstlichkeiten probieren. Die Darbietungen im Theater waren alle Weltklasse, man kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Ein dickes Dankeschön an die aufgetretenden Künstler. Ebenfalls angenehm war die Routenplanung. Nach Besuch von Kopenhagen kam der erste erholsame Seetag und nach St. Petersburg der zweite, den man dann auch nach so vielen schönen Eindrücken gut gebrauchen konnte. Leider geht auch die schönste Reise zu Ende und MSC hat es geschafft, das Auschecken so kurz wie möglich zu halten. RESPEKT. Das Schiff hat um 09.15 Uhr angelegt und wir waren kurz vor 10.00 von Bord, unsere Koffer haben da schon auf uns in der Halle vor dem Kai gewartet.
Fazit: Immer wieder gerne werden wir mit MSC verreisen!

Lieber Gruß
Angelika Ellerbrock


Reisebericht von Inge Mross eingesendet am 05.09.2011


Reisebericht
Hallo, wir waren mit unseren Enkelkindern, 12 und 14 Jahre) in einer 4er Balkonkabine auf der Kreuzfahrt von Kiel über Stockholm, Tallinn, St.Petersburg und Kopenhagen wieder nach Kiel unterwegs. Dies war unsere 2. Reise mit der MSC und wir waren wieder voll zufrieden.
Mit dem Service und Essen waren wir sehr zufrieden. Wegen des großen Andrangs an den Büffetts haben wir es vorgezogen häufiger in dem Resturant zu speisen. Hier war es gemütlicher und ohne Hektik.
Die Organistion der Ausflüge klappte immer vorzüglich.
Das ganze Bordpersonal war freundlich.

Was uns nicht gesagt wurde und wir erst am letzten Tag erfahren haben ist, dass man sich als MSC Mitglied gleich zu Beginn der Keuzfahrt auten muß um in die Vorteile der Mitgliedschaft zu kommen.

Wir werden bestimmt wieder eine Kreuzfahrt mit der MSC unternehmen.
Auch unsere Enkelkinder waren sehr begeistet und hatten schnell Freunde gefunden. Sie waren übrigens auch schon bei der ersten Kreuzfahrt dabei.


Reisebericht von gertrud dietl-zeiner eingesendet am 27.08.2011


reisebericht
Hallo,
ich war bei der Jungfernfahrt der Poesia an Bord, dann bei der Kreuzfahrt der Splendida und für heuer im Herbst steche ich mit der Amonia in See!

War bereits seit Jahren viel unterwegs und habe auch einiges von der Welt gesehen, aber die langen Flüge sind nicht mehr ganz nach meinem Geschack.

Alternative, die See ist sowieso mein Element, daher gibt nur eines, Kreuzfahrten mit der MSC.

Ich persönlich findes es toll, Sehenswertes genüßlich anzusehen, die perfekte Organisation und auch die elegante Ausstattung der Schiffe, natülich gibt es noch viele positive Punkte aufzuzählen.

Ich freue mich bereits auf meine nächste MSC Fahrt - Schiff ahoi

Gerti DZ







Reisebericht von B.Buchli eingesendet am 26.08.2011


Reisebericht
Hallo Leute

ich habe vor einem jahr eine reise mit der msc fantasia gemacht..

bin schon bald 50ig und habe mir zum erstenmal in meinem leben eine kreuzfahrt gebucht.. ein klein wenig mit gemischtem gefühl..
meine meinung war immer, "auf eine kreuzfahrt gehen nur ältere und gut betuchte menschen... aber somit habe ich meine meinung schnell geändert, den es war wirklich alles vorhanden von den familien mit klein kindern bis zur oma und opa...

es war einfach eine geniale reise, und ich werde bestimmt wieder einmal eine machen..
das ganze anbiente, der service, die küche und natürlich auch die koje war einfach nur genial schön und auf dem balkon (war zu oberst) eine super aussicht..(mehrheitlich nur wasser) grins..
auch dem personal ein herzliches dankeschön..

also liebe msc ich hoffe auf bald wieder mal, und noch sehr viele schöne reisen wünsche ich euch...

sonnige grüsse
brigitte




Reisebericht von Manuela Müller eingesendet am 24.08.2011


Reisebericht / MSC Lirica
Die diesjährige Kreuzfahrt für unsere Familie (2 Erw., 3 Kinder) startete am 29. Juli 2011 in Genua. Die ganze Familie war wiederum gespannt auf das Schiff, die Kabinen und was uns in den nächsten Tagen alles erwarten würde.

Das Einschiffen funktionierte problemlos. Wir waren mit dem eigenen Auto aus der Schweiz angereist und hatten einen Parkplatz gebucht. Die Abgabe des Autos war genauso unkompliziert wie das Einchecken. Die Mitarbeiter an den Desks waren sehr freundlich und zuvorkommend und auch auf die Kinder wurde eingegangen. Schon direkt beim Einchecken wurde uns eine nette Stewardess zugeteilt, die uns auf unsere Kabinen bringen sollte. Wir hatten erst wenige Wochen vorher das Arrangement gebucht und waren darum sehr erfreut, dass unsere Aussenkabine auf dem gleichen Deck war wie die Innenkabine der Kinder (beide auf Deck 9). Unsere zwei grossen Jungs schliefen zum ersten Mal alleine in einer Kabine, der Kleine übernachtete auf dem Oberbett in unserer Kabine.
Im letzten Jahr hatten wir eine Balkonkabine für unsere Reise gebucht (MSC Splendida) und die war um einiges grösser als die Aussenkabine auf diesem Schiff. Leider war zum Zeitpunkt unserer Buchung keine Balkonkabine mehr frei, darum mussten wir uns nun eben mit der deutlich kleineren Aussenkabine abfinden.

Da noch auf 3 fehlende Reisebusse mit über 120 Reisenden gewartet werden musste, konnte das Schiff nicht ganz pünktlich ablegen. Nach einer guten halben Stunde Verspätung ging es dann aber los. Allerdings machten wir nach kurzer Zeit schon wieder Halt und vor dem Hafenort Portofino wurde der Anker ins Meer gelassen. Mit „Shuttlebooten“ konnte nun von der MSC Lirica übergesetzt werden nach Portofino. Da wir mit den Kindern an der 1. Essenssitzung teilnahmen, war eine Überfahrt jedoch aufgrund der Zeiten nicht möglich, ausser wir hätten in Portofino zu Abend gegessen. Schade! Wäre das Schiff etwas länger vor Anker gelegen und der letzte Shuttle eine halbe Stunde später zum Schiff zurückgekehrt, hätten auch die Passagiere der 1. Essenssitzung noch einen Spaziergang in Portofino machen können......

An diesem ersten Abend fand dann auch noch eine Informationsveranstaltung des deutschen Reiseleiters auf dem Schiff statt. Die Info war sehr Informativ und gut strukturiert. Er hatte auch viele Tipps, die wir dankbar annahmen. Später in der Woche organisierte er auch noch eine Information speziell auf die technischen Gegebenheiten des Schiffes und mit vielen Informationen über die Firma MSC und Kreuzfahrten im Allgemeinen.
Ebenfalls an diesem Abend fand die erste Show im Theater statt. Der extra eingeflogene Opernstar sang zwar wirklich wunderschön, nur war leider seine Stimmgewalt eindeutig nicht auf die Mikrophonanlage des Schiffes ausgelegt. Die Ohren haben einem fast gepfiffen und die Kinder sassen die ganze Vorstellung über mit zugehaltenen Ohren da!!! Warum niemand der Crew darauf reagierte bleibt wohl ein Geheimnis......

Am nächsten Tag kamen wir dann schon im Hafen von Ajaccio an. Ein sehr hübsches Hafenstädtchen das man problemlos auf eigene Faust entdecken kann. Unseren Kindern machte die Besichtigungstour mit einem „Bummelbähnchen“ mächtigen Spass und das anschliessende Bad am Strand von Ajaccio war einer der Höhepunkte unserer Reise. Super, dass man die Badetücher direkt beim Ausgang der MSC Lirica fassen konnte uns so keine eigenen Tücher mitnehmen musste.

Auch Civitavecchia und Salerno haben wir auf eigene Faust entdeckt. In Civitavecchia haben wir den Zug direkt vom Hafen aus genommen und waren in gut 50 Minuten in Rom. Der Bahnhof befindet sich nur wenige Gehminuten vom Petersplatz entfernt und die Zugfahrt schlägt sich mit 9 Euro deutlich billiger als die Shuttle-Angebote der MSC mit einem Car zu Buche. Ausserdem fahren die Züge in Italien mit über 140 km/h und so ist man sogar schneller als mit dem Car! – In Salerno legten wir ebenfalls am Morgen an, mussten jedoch schon um die Mittagszeit wieder auf dem Schiff sein. Schade, denn sämtliche Geschäfte in dieser schönen Hafenstadt haben am Montag-Morgen geschlossen. – Auf dieser Reise befanden sich laut Auskunft an der Rezeption sehr viele Schweizer. Deshalb haben wir es schon etwas schade gefunden, dass der 1. August (immerhin der Nationalfeiertag des Landes, in dem sich der Hauptsitz von MSC befindet) überhaupt keine Beachtung fand......

Am Dienstag, 2. August 2011, fuhren wir um 7.00 Uhr in den Hafen von Tunis ein. Das ganze Schiff wurde von den Trommelschlägen der Einheimischen geweckt, was ich nicht sonderlich angenehm fand. Aber schliesslich muss man die Touristen ja auf einen aufmerksam machen... Da wir letztes Jahr schon in Tunis an Land gingen, wollten wir dieses Jahr, aufgrund der noch immer unsicheren politischen Lage. lieber an Bord bleiben. Ausserdem musste man auch hier schon kurz nach dem Mittag wieder an Bord sein. Also genossen wir an diesem Tag ausgiebig das Frühstück und beobachteten anschliessend die diversen Aktivitäten an Bord. Egal ob beim Wasserspiel, beim Aerobic oder bei anderen Aktivitäten der Animateure: es finden sich offensichtlich immer wieder Reisende, die sich gerne zum „Affen“ machen und so war auch die Unterhaltung sichergestellt. Die Kinder fanden ihre Unterhaltung im Mini-Club, waren jedoch enttäuscht, dass die für heute angesagte Schiffsführung nicht auch auf Deutsch komentiert wurde. Waren doch die Sprachen Italienisch, Französisch und Englisch mit Betreuerinnen abgedeckt, aber für Deutsch fand sich offenbar niemand.

An den Tag auf Mallorca erinnern wir uns nicht gerne. Wir wollten uns etwas Gutes tun und buchten einen Familienausflug zur Drachenhöhle mit MSC. Leider war das nun genau die Abzocke, vor der immer überall gewarnt wird. Es war nicht nur überdimensional teuer, sondern der Reiseleiter sprach auch ein sehr schlechtes Deutsch und die angepriesenen Sehenswürdigkeiten entpuppten sich entweder als Verkaufspunkte oder völlig übervölkerte Orte. Ich bin sicher, dass man auch hier auf eigene Faust einen schöneren Tag verlebt hätte. Wir ziehen daraus die Konsequenz, dass wir nie mehr wieder einen Landausflug mit MSC machen werden......

Gerettet wurde dieser Tag dann abends. Nach dem Abendessen durften wir auf Deck 12 eine fantastische Fahrt entlang der spanischen Inseln Richtung Marseille geniessen. Wunderschöne, einsame Inseln mit Leuchttürmen zogen an uns vorüber, währenddessen eine ganze Heerschar von Angestellten versuchten das Mitternachtsbuffet vorzubereiten. Aufgrund des starken Windes war das jedoch gar nicht so einfach – für uns jedoch mit hohem Unterhaltungswert. Das Buffet selber war dann ein Traum. Soviele Leckereien aufeinmal – allerdings wird auch sehr viel, direkt vor den Augen der Reisenden wieder entsorgt. In Zeiten von extremen Hungersnöten in anderen Ländern wie in diesem Sommer kriegt das Ganze leider einen etwas schalen Beigeschmack.

Am nächsten Morgen machten wir uns dann wieder auf um Marseille zu erkunden. Wir nahmen nicht den Shuttle-Bus von MSC, denn mit einer Familie kommt man mit einem eigenen Taxi günstiger. Auch hier haben wir die Stadt mit einem „Touristen-Bummel-Zug“ erobert und standen staunend bei der Kirche Notre Dame de la Mer und überblickten die ganze Stadt. Wieder am Hafen angekommen hatten wir noch genügend Zeit, auch noch zu Fuss durch die Stadt zu flanieren, bevor uns ein Taxi wieder zurück zum Schiff brachte.
Auch heute abend fuhren wir relativ nah mit dem Schiff an der sehr sehenswerten Küste vorbei. Lieber eine Show weniger, dafür dieser Ausblick!

Das Essen auf der MSC Lirica war die ganze Woche über sehr gut. Auch die Kinderkarte entsprach ganz den Wünschen unserer Jungs und so wurden wir diese Woche alle in kulinarischer Hinsicht sehr verwöhnt. Sämtliche Mahlzeiten auf dem Schiff haben wir in dem entsprechenden Restaurant mit Service eingenommen. Es ist einfach viel angenehmer, wenn man in einem kultivierten Ambiente Essen kann. Niemand setzt sich in nassen Badehosen daneben und auch die Suche nach einem Tisch fällt weg. Ausserdem muss man sich nicht an irgendwelchen langen Schlangen anstellen, um überhaupt nur zu sehen, was es an den diversen Buffets zu essen gibt.

Sowohl die Betreuung an der Reception als auch vom „Ausflugs-Team“ war sehr angenehm, informativ und man fand jederzeit ein offenes Ohr. Auch der Service im Restaurant war sehr gut und wir haben uns sehr wohl gefühlt. Der zuständige Herr beim Roomservice war jedoch offensichtlich etwas überfordert. Das Auffüllen der Minibar bzw. des Mineralwassers hat fast die ganze Woche über nicht geklappt und ist bei einer Reise im Sommer bei diesen Temperaturen doch so wichtig.

Zusammenfassend können wir sagen, dass es bestimmt nicht unsere letzte Familienreise mit MSC war!


Reisebericht von Huber, Helene + Heinrich eingesendet am 23.08.2011


Norwegenreise
Diese Reise war traumhaft schön. Die Reisezeit war vom 11.06. bis 22.06.11 von Kiel n. Copenhagen mit Stadttour per Ausflugsboot dann Städte wie Tromsö und Trondheim, die man ohne weiteres alleine unternehmen kann, per Shuttlebus. Das grosste Erlebnis war natürlich Honningsvag/ Nordkapp am 19.06. zur Mittsommernacht. Das fasziniernde Licht mitten in der Nacht. Auf der Fahrt hin-und zurück mit dem Bus, sieht man kleine weisse Elche. Dann der Geiranger Fjord und die vielen Wasserfälle, die es zu sehen gibt sind ein fantastisches Naturerlebnis. Auch die Bahnfahrt mit der historischen Flam Bahn ist ein Ausflug mit vielen Möglichkeiten wunderschöne Fotos zu machen.
Wir hatten eine Balkonkabine in der 10-ten Etage Steuerbord und fast immer die Sonnenseite auf dieser Fahrt.


Reisebericht von Fivaz- Umiker Alice eingesendet am 22.08.2011


Reisebericht
In diesem Frühjahr durften wir im Kreise unserer Familie den 70. Geburtstag meines Mannes Ernst feiern. Aus diesem Anlass hatte "das Geburtstagskind" die Idee, sämtliche Familienangehörige zu einer einwöchigen Mittelmeer-Kreuzfahrt einzuladen.

So bestiegen wir (8 Erwachsene und vier Kinder im Alter von 10-13 Jahren) am 23. Juli in Venedig das komfortable Riesenschiff "Magnifica" und bezogen die reservierten Balkonkabinen. Da wir unsere Kreuzfahrt zufolge der Schulferien in die Hauptreisezeit verlegen mussten, war das Schiff wohl bis auf den letzten Platz besetzt. Dies wurde einem vor allem auf dem Sonnendeck mit den Pools bewusst. Dort ging es recht lebhaft und zeitweise auch laut zu und her. Trotzdem fand man jederzeit einen freien Liegestuhl. Wir schätzten es auch sehr, dass wir das Nachtessen wie gebucht an einem gemeinsamen Tisch einnehmen konnten.

Die Route mit den Anlegeplätzen Bari, Katakolon, Izmir, Istambul und Dubrovnik war sehr abwechslungsreich und die Städte, die man sich dabei ansehen konnte, haben alle ihren eigenen Charakter, was den Besuch umso interessanter machte. Auch das Wetter trug seinen Teil dazu bei, dass die Kreuzfahrt für alle Beteiligten zu einem echten Genuss wurde. Bestimmt wird sie uns allen in bester Erinnerung bleiben.

Unsere Zufriedenheit mit MSC kommt wohl am besten in der Tatsache zum Ausdruck, dass wir seit Oktober 2009 bereits vier Kreuzfahrten mit MSC unternommen haben. Die fünfte Reise von Kapstadt nach Genua im nächsten Februar ist bereits gebucht. Auch unsere Familie konnten wir überzeugen, denn der Sohn wie auch die Tochter mit ihren Familien haben auf unsere Empfehlung die ersten Kreuzfahrten mit MSC gebucht.




Reisebericht von Ute eingesendet am 22.08.2011


Reisebericht
Wir haben eine wunderschöne Kreuzfahrt erlebt. Alles war perfekt organisiert.
Jeder Tag war einzigartig. Es gab ein tolles Unterhaltungs bzw. Animationsprogramm an Bord. Leider wurde im Juniorclub nicht deutsch gesprochen, so das unsere Kinder dort nicht hingehen wollten. Die Tischordnung im Restaurant war super eingeteilt. Wir sind mit 2 weiteren Familien aus Deutschland am Tisch gesessen. Die Kinder haben sich sehr schnell angefreundet und waren ständig gemeinsam auf dem Schiff unterwegs. Wir hatten also trotzdem genug Freitzeit um das tolle Abendprogramm zu genießen. Das Schiff war in einem perfekten Zustand. Hygiene und Sauberkeit wird hier groß geschrieben. Das Essen war sehr lecker und es gab eine große Auswahlmöglickeit. Kurz und knapp MSC-Kreuzfahrten hat ein super Preis- Leistungsverhältnis. Wir werden auf jeden Fall wieder mit MSC reisen. Vielen Dank für einen unvergesslichen Urlaub.



Reisebericht von Moldenhauer eingesendet am 17.08.2011


Kreuzfahrtbericht
Es war super.Super Essen,Bedienung,tolle Veranstaltungen im Theater.Ich empfehle immer wieder MSC Kreuzfarten!!


Reisebericht von Martina eingesendet am 17.08.2011


1. Kreuzfahrt
Unsere 1. Kreuzfahrt von Venedig, Bari, Katakalon, Santorin, Mykonos, Athen, Korfu und Dubrovnik. Es war wunderschön. Die angelaufenen Häfen sehr interessant und abwechslungsreich.
Wir hatten eine Aussenkabine mit Balkon -voll SUPER!!, diese war sehr komfortabel und wir haben sie Kleidung für eine Woche gut untergebracht.
Wir hatten keine Ausflüge gebucht, jedoch war der Transfer mit dem Bussen super toll organisiert
Leckeres Essen, den ganzen Tag wer mag, sehr gute Unterhaltung, viele interessante Städte. Traumhaft so eine Kreuzfahrt.
Was wir natürlich nächste Jahr wiederholen.
lg/Martina





Reisebericht von Jitka Heiler eingesendet am 15.08.2011


Reisebericht
Ich (w.65J.)und meine Freundin(65) haben eine Kreuzfahrt ins Schwarze Meer vom 09.08.11 bis 22.8.11 mit dem Schiff Melody Innenkabie Nr.089 in Premier Deck gemacht.Das ersten Mal waren wir 08/ 2010 mit dem Schiff Poesia(Außenkab.mit Balkon)in Norwegen.Von diese Reise und dem Schiff und dem Service,waren wir restlos begeistert, und beschlossen wieder mit MSC zu reisen. Reise mit dem Schiff Melody(siehe oben) war inhaltlich sehr gut gewählt,nur der Ausflug in Odessa war sehr kurz und das Verhältnis Preis/Leistung schlecht.Die Innenkabine hat ihr Zweck, als eine Übernachtungsmöglichkeit,erfüllt.Sie war jedoch sehr zweckmäßig gestaltet.Die Tagesdecken und die Vorhänge in bräunlichem Karomustern und der dunkle,fast durchgetretene Teppichboden liessen den Raum, ohne Fenster, noch dunkel wirken,als er war.Schade.Die großen Aussichtsfenster auf dem Oberdeck ,der als Essraum bei dem Büffet diente, waren, schmutzig.Unglücklicherweise war in diesem Areal noch ein Swimmingpool.Dieser nutzten meistens die Kinder,den nichts ausgemacht hat,mit dem nassen Badeanzug bis zu den Tischen zu gehen.Aus den Badezeug tropfte das Wasser auf den Fußboden,den unermüdlich ,von den Schiffsangestellten,freundlichen Männer gewischt war.Die Animation am Pool erreichte nur wenig Publikum und war sehr laut.Am Swimming- Pool war keine Aufsichtsperson.Die Kinder sprangen,ohne Rücksicht, von allen Seiten in das Wasser,und machten das Wasserbecken für Erwachsenen fast unbrauchbar. Ich glaube,daß ich nicht mehr in den Schulferien eine Kreuzfahrt machen werde. Der wunderbare,gepflegte Eindruck von der Kreuzfahrt 2010 mit der Poesia nach Norwegen hat, durch meine heurigen Erlebnisse auf der Melody,sehr gelitten. Es war meine, nicht immer positive, Erfahrung.Ich finde trotz allem,daß die Kreuzfahrten eine sehr gute und auch eine schöne Möglichkeit sind die Welt zu sehen.Ich werde mit MSC wieder reisen.Jitka Heiler


Reisebericht von Gruetter eingesendet am 15.08.2011


Reise ab Amsterdam
Reiseinfos in Kurzform:
Reise Amsterdam, La Rochelle, Bilbao, La Coruna, Cherbourg , Southampton, Amsterdam war sehr gut.
In La Rochelle, Bilbao,Cherbourg wurden Shuttlebusse in die Stadt angeboten.
Ausflug Cherbourg D-Day ist Empfehlenswert. Leider wurde dieser nur in Englisch/Französich durchgeführt und mit den restlichen Passagieren (Deutsch, Spanisch, Italienisch, Holländisch aufgefüllt)
Der Opera merkt man langsam an, dass sie eines der ältesten MSC Schiffe ist. Flecken auf Teppichen, Kaputte Böden etc.
Wir waren das 5 x auf der Opera aber soviel Leute waren noch nie darauf wie während dieser Sommerferien. Auch auf der Transatlantikreise von Santos nach Kiel waren alle Kabinen besetzt, aber diesmal waren soviele mit 4 Personen besetzt, dass es sehr schwer war zum Frühstück und Mittagessen Sitzplätze zu bekommen, dies sicher auch, weil die Tische draussen meistens wegen schlechtem Wetter nicht mitbenutzt werden konnten. Aber es hatte einfach zuviele Leute auf dem Schiff, so dass zeitweise nicht mal mehr Tassen oder Trinkbecher vorhanden waren.
Zum ersten Mal hatten wir zum Abendessen immer entweder Gala oder Elegant. Ist das eine neue Strategieausrichtung von MSC? wir fanden dies sehr schlecht, wählen wir doch ein solches Schiff, weil nicht immer Gala getragen werden müsste. Grad auf dieser Reise wo soviele Kinder und Jugendliche an Bord waren, hätte 2 x Gala, 1x Elegant, Rest legere viel besser gepasst.
Check In waren wir positiv überrascht, da zum ersten Mal auf unseren Reisen, Personen mit MSC Karte bevorzugt eingeckeckt wurden. Hier würden wir es begrüssen, wenn zuerst Schwarz und Goldkarten Besitzer herein gelassen würden, dann Silber und blaue. Es wird ja immer wie mehr Kartenbesitzer geben.
Kabinenservice war diesmal nicht sehr gut, aber das wohl auch, weil eben in vielen Kabinen 4 Personen waren und sie dementsprechend mehr Arbeit hatten.
Die Tanzflächen und die Bars auf Deck 6 waren Abends dermassen voll, dass ein Platz zu bekommen fast unmöglich war. (dies wohl auch eine Folge des schlechten Wetters weil alle drin sassen).



Reisebericht von Christine eingesendet am 14.08.2011


Mittelmeerkreuzfahrt als Famili
Unsere 1. Kreuzfahrt als Familie mit 2 Kindern haben wir 2005 mit der MSC Opera ins Östliche Mittelmeer unternommen.
Es war wunderschön. Das Schiff war noch sehr neu. Der Kabinensteward sorgte sich sehr um unser Wohl.
Die angelaufenen Häfen sehr interessant und abwechslungsreich.
Unserer Tochter hat das Bordleben so gut gefallen, dass sie nur einmal mit an Land gehen wollte. Sie war sehr gut im Kinderclub aufgehoben.
Unser damals 9- jähriger Sohn fand den Ausflug nach Olympia sehr spannend

Wir hatten eine Aussenkabine, diese war sehr komfortabel und wir haben sie Kleidung für eine Woche gut untergebracht.

Weil es so schön war haben wir im Jahr darauf sogleich die nächste Kreuzfahrt mit der MSC Sinfonia ins westliche Mittelmeer unternommen. Auch diese war sehr schön, hat uns noch besser gefallen, weil wir jeden Tag einen anderen Hafen angelaufen sind.

Leckeres Essen, den ganzen Tag wer mag, sehr gute Unterhaltung, viele interessante Städte. Traumhaft so eine Kreuzfahrt.


Reisebericht von Anne Methling eingesendet am 14.08.2011


Reisebericht
Hallo; auch von mir hier ein kurzes Statement. Wir waren mit der MSC Musica unterwegs und begeistert. Ich war von einer vorherigen Kreuzfahrt auf einem kleinen Schiff (5.000 T.) ein gebranntes Kind und wollte nie wieder auf ein Schiff. Jetzt freue ich mich schon auf die nächste Fahrt (evtl.Herbst 2012 bis in´s schwarze Meer). Die Größe des Schiffs hat Vor- und Nachteile. Die Vorteile überwiegen: Preise, auch bei nicht so gutem Wetter Stabilität, sowie die Ausstattung. Nachteilig war eigentlich nur, daß man sich schwer wiedertrifft. Auch unsere Kinder (und Freunde)sind inzwischen begeisterte "Kreuzfahrer"! Bis zum nächsten "Schiff Ahoi", Anne und Jochen Methling.


Reisebericht von Margot Gommeringer eingesendet am 14.08.2011


Norwegische Fjorde und Dänemark
Wir als Großeltern wollten unseren beiden Enkeln (17 u.15) nochmals einen Höhepunkt unserer gemeinsamen Ferien/Urlaube bieten
und wählten die Fjordreise nach Norwegen mit Abstecher nach Kopenhagen auf der Orchestra. Es war unsere erste Kreuzfahrt und wir hatten eine Außen-Kabine mit Balkon und 2 zusätzlichen Betten im Heck des Schiffes. Obwohl die Kabine für 4 Personen etwas beengt war (Wäsche usw.), fühlten wir uns wie im 7. Himmel und genossen alle Angebote, die MSC so bietet. Außerdem hatten wir eine sehr sympathische Familie mit am Tisch, mit der uns heute noch eine Freundschaft verbindet. Sauberkeit und Service ist unübertroffen und sogar meine auf dem Mülleimer zum Trocknen aufgestellten Schuhe konnten wieder gefunden werden. Die sehr hohen Kosten für Tagesausflüge
für eine Familie würden wir beim nächsten Mal durch eigene Unternehmungen reduzieren. Die Kinder werden immer davon begeistert erzählen und für mich war es der Anfang einer Kreuzfahrtaera.


Reisebericht von Karoline Schweder eingesendet am 13.08.2011


Reise durchs östl Mittelmeer
Anfang Januar fuhren mein Mann und ich mit der Magnifica die Route östl. Mittelmeer. Von Trier brachte uns der Zubringerbus nach Venedig. Die Fahrt durch die Schweiz war angenehm, weil unser Busfahrer uns sehr viel zu erzählen wusste. In Venedig verlief das Einchecken zügig. Unsere Kabine auf dem 8. Deck war zwar mit Sichtbeschränkung, aber das wussten wir schon vorher. !1. Station war Bari, im Regen, dennoch schön. Unsere Führungen waren alle sehr informativ, auf Zpern. Rhodos, Haifa., Kroatien Ravenna, und am Schluß noch eine Bootsfahrt in Venedig. Alexandria konnte nicht angelaufen werden, deshalb blieb unser Schiff 1 Nacht länger in Haifa. Das Innere des Schiffes ist ein Traum. Das Essen war vorzüglich ,aber am besten haben uns die abendlichen Shows gefallen. Erste Klasse!!!! Unsere Tischnachbarn waren sehr nett und jeder konnte viel von seinen Landausflügen erzählen. Das Wetter am Mittelmeer war frühlingshaft etwa 15-16 c.Wir werden wieder mit MSC fahren, so bald es die Finanzen zulassen. Wahrscheinlich wird es das westl Mittelmeer sein. Nicht vergessen will ich die Crew, die freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit sich zeigte.Unsere Reise war vom Preis ein Schnäppchen, aber was uns dafür geboten wurde, bleibt unvergessen. Danke allen, vom Busfahrer, Crew,Gästeführern.,netten Mitreisenden und natürlich meinem Mann, der mir die Reise zum Geburtstag schenkte.


Reisebericht von Elke Breuer eingesendet am 13.08.2011


MSC Magnifica östliches Mittelmeer
Die Reiseroute war sehr schön, man konnte viele Inseln im vorbeifahren bewundern. Das Schiff ist sehr geschmackvoll gestaltet und bietet viele gemütliche Ecken.
Unsere Balkonkabine war sauber, gemütlich und für 2 Personen mehr als ausreichend. Eine sehr ruhige Lage und wunderschöner Ausblick.
Das Essen war fast perfekt, nur etwas zu wenig Fischgerichte. Es gibt viele Restaurants, darunter auch ein Spezialitätenrestaurant (gegen Aufpreis).
Mit dem Service waren wir sehr zufrieden, sowohl in der Kabine als auch in den Restaurants. Das Unterhaltungsprogramm war abwechslungsreich und gut. Jeden Abend eine spezielle Show, es war für jeden etwas dabei.
Jederzeit fahren wir wieder gern mit MSC!



Reisebericht von Wieser Gertraud eingesendet am 13.08.2011


Ostsee vom 9. - 16.7. 2011
Wir waren zwei Erwachsene und unsere 12 jährige Enkelin und haben die Kabine 10086 belegt.
An der Kabine und dem Servicepersonal gab es nichts auszusetzen. Die Abendveranstaltungen haben uns sehr gut gefallen, Von den Landausflügen haben wir nur den in St. Petersburg genutzt. Dieser war zwar unserer Meinung überteuert,war aber sehr informativ.
Das einzig Argerliche auf dieser Reise war de Maitre de Restaurant. Ich habe mir seinen Nahmen nicht gemerkt, es war ein großer kahlköpfiger präpotenter Italiener. Wir hatten die erste Essenssitzung gewählt, wurden jedoch für den zweiten Termin eingeteilt. Auf Grund unserer Reklamation wurden wir auf den nächsten Tag in Kiel vertröstet. Trotz Vorsprache am nächsten Tag um 13h bei oben Genannten, war dieser nicht bereit (obwohl er der Dame nach mir den Termin änderte)unseren Termin zu ändern. Eine deutschsprachige Dame an der Rezption ging daraufhin mit mir nochmals zu dem besagten Maitre, Dieser gebärdete sich äußerst anmaßend unfreundlich und präpotent sowohl mir als auch der Rezeptionistin gegenüber und war nicht bereit unserem Wunsch auf Änderung nachzukommen. Am nächsten Tag wandte ich mich an den deutschsprachigen Reiseleiter auf dem Schiff. Dieser machte es dann möglich, dass wir um 18h im Restaurant L`Hibiscus unser Abendessen einnehmen konnten.Von den Gästen mit denen wir dann zusammen auf einen Tisch saßen erfuhren wir, dass die drei Plätze immer frei waren. Nach dieser für uns sehr ärgerlichen Situation hat uns die Kreuzfahrt sehr gut gefallen. Wir werden in Zukunft trotz dieses Ärgers die MSC wieder buchen.
PS. Voriges Jahr waren wir mit der NCL unterwegs dort gab es keine festen Essenszeiten bei den à la carte Restaurants und es gab trotzdem diesbezüglich keinerlei Probleme.


Reisebericht von Marina Ackermann eingesendet am 13.08.2011


Reisebericht
wir kammen erst gestern von unserer Kreuzfahrt zurück. Unsere Route war Italien, Frankreich, Tunesien, Spanien (Mittelmeer)auf der Lirica.
Es war unsere dritte Kreuzfahrt mit MSC (Armonia, Rhapsody)
Wir waren rundum Zufrieden. Personal sehr nett, alles sauber und schöne Theatershows und wir werden auch wieder MSC buchen. Stöhrend war nur am Pool, die laute Musik und Sprache der Animateure,sowie die laut schreienden Italiener. Mit schlafen war da nichts drin.
Die Getränke sind zu teuer. Mit zwei Kindern an Bord überlegt man sich, ob wir vier ein zweites Geränk zu und nehmen.


Reisebericht von Ruth & Ferdi Peters eingesendet am 12.08.2011


Reisebericht
Hallo Ihr MSC Fans!!!!!!!!
Wir waren schon 3mal mit der MSC in Urlaub.
Unsere letzte Reise war mit der Fantasia.
Wir waren so von diesem Schiff und der
Besatzung begeistert, dass wir nächstes Jahr die gleiche Tour wieder machen. Es hat einfach alles gestimmt! Das Personal hat einem jeden Wunsch von den Augen abgelesen! Das Schiff ist so riesig, dass man sogar die Leute, die mit uns im Bus von Saarbrücken nach Genua gfahren sind
erst wieder auf der Rückfahrt wieder gesehen hat. An unserem Tisch waren 2 Ehepaare mit denen wir uns von Anfang an so gut verstanden, dass wir seitdem einen guten Kontakt weiterführen.
Die Ausfüge waren sehr gut vom Personal organisiet. Es wurde einem nie langweilig auf dem Schiff. Wenn wir nur auf See waren, haben wir die tollen balinesischen Massagen genossen. Man kann nur sagen, es hat alles von Anfang bis Ende gestimmt. Auch nächstes Jahr wollen wir wieder eine Schifffahrt machen. Die MSC könnte auch einmal längere Touren anbieten. Macht weiter so!!!!!! Allzeit eine Handbreit Wasser unterm Kiel!!!!!!!


Reisebericht von Hans-Robert Dennemann eingesendet am 12.08.2011


15.07. - 22.07.2011
Ich hatte sehr kurzgristig aufgrund eines
Sonderangebotes gebucht. Trotzdem hat alles
geklappt. Ich mußte am 14. mit dem Auto in
Düren abfahren. Ihre Reiseunterlagen
kamen am 13. so gerade noch rechtzeitig
per E-mail bei mir an. Das Parken auf
Ihrem Gelände in Genua und der Check In
haben gut geklappt. Zu meiner Überraschung
habe ich dann auch noch eine Außenkabine
zum Preis einer Innenkabine bekommen.
Auf der MSC Lirica habe ich mich schnell
wieder zurecht gefunden, ich bin mit ihr
vor zwei Jahren von Genua nach Santos
gefahren.
Wie damals waren das Schiff und der Service
sehr gut. Die Route und die Ausflüge
haben mich angesprochen. Dazu hatten wir
auch noch gutes Wetter.
Zum Schluss noch: meine Clubkarte Nr.
565218 ist bis 12/2011 gültig. Schicken
Sie mir rechtzeitig eine Verlängerung.


Reisebericht von Inge Schaden eingesendet am 12.08.2011


Reisebericht
Hallo !
Ich war schon min 10mal mit MSC im Östl u.
westlichen Mittelmeer unterwegs.Mit der
Melody,Armonia,Opera,Sinfonia,u Splendida.
Alle Kreuzfahrten waren für mich ein Traum.
Die nächste MSC Seereise ist in Planung.
Es gibt für mich nichts zu beanstanden,,,
außer das Alleireisende mit 80%einwenig
zuviel bezahlen.


Reisebericht von Marliese Martin eingesendet am 12.08.2011


Schnupperkreuzfahrt
Hallo
unsere Schnupperkreuzfahrt Livorno- Sardinien- Korsika- Livorno für 4 Tage hat alle Erwartungen übertroffen.
Anfangs die freundliche Aufnahme hat sich mit dem ganzen Personal durchgezogen, das freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend war.
Das Essen hat uns sehr gut geschmeckt und die Auswahl war riesengroß.
Das Programm jeden Abend war sehr unterhaltsam und trotzdem hatte man auch seine Plätze, wo es Ruhe und Erholung gab.
die Zimmer ( Aussenkabine)klein, aber es war alles da und sehr sauber.
die Logistik war hervorragend, kaum Wartezeit, weder bei den Malzeiten, noch bei verlassen des Schiffes.
Es war ein großartiges Erlebnis, und kann es allen sehr empfehlen, die keinen langen aufenthalt am Schiff wünschen.
Wir werden wiederkommen, danke.

Marliese und Rainer vom Bodensee (Austria)


Reisebericht von Ursula Böhning eingesendet am 12.08.2011


Erfahrungsberichte mit MSC Kreuzfahrtschiffen
Wir waren 2x mit der Melody (Durban - Portugies-Island und Durban - Mauritius) sowie 2x mit der Sinfon
ia (Livorno - Durban und Durban - Genua) unterwegs. Auf der Afrika-Route wählten wir diese Form des Reisens, da sie wesentlich angenehmer ist als Langstreckenflüge. Die Kurzreisen im Indischen Ozean allerdings sind vom Preis-/Leistungsverhältnis zu teuer! Außerdem geht es auf diesen Kreuzfahrten sehr laut zu, da die meisten Südafrikaner die Kreuzfahrt als "Party-Event" betrachten!
Positives auf der Sinfonia: das gesamte Personal ist ausgesprochen freundlich und höflich und die Angebote sehr vielfältig. Die Kabinen sind ordentlich und ausreichend groß. Negativ: Das Essen ist mäßig, zu den obligatorischen Trinkgeldern kommen bei allen Getränken nochmals Servicegebühren hinzu. Die angepriesenen Bordkarten lassen "ewig" auf sich warten, obwohl seit über 2 Jahren angefordert, habe ich meine vor 2 Wochen bekommen und mein Mann wartet noch immer auf seine "Goldkarte".
Die Wartezeiten beim Einchecken sind eine Katastrophe und müßten von seiten der Reederei anders organisiert sein.
Trotz bestimmter Negationen würden wir wieder mit dem Schiff von und nach Südafrika fahren, wenn Reiserouten geändert sind und das Preis-/Leistungsverhältnis nach wie vor stimmt.



Reisebericht von Fischer eingesendet am 12.08.2011


Reisebericht Mittelmeer
Wir haben beide Kreuzfahrten mit der msc im Mittelmeer schon genossen. Ich kann wirklich nicht sagen, welche nun schöner war. Ob im westlichen Mittelmeer mit der Poesia oder im östlichen Mittelmeer mit der Splendida. Es bleiben auf den jeweiligen Schiffen keine Wünsche offen. Die Landausflüge sind optimal organisiert, man kann aber auch sehr gut selbständig unterwegs sein. Auch die Angebote an Bord sind hervorragend. Ob es nun für die Fitness ist oder die Showprogramme betrifft. Die Entscheidung für msc ist immer richtig. Der einzige Minuspunkt ist das Kinderprogramm. Da wir immer mit einem Enkelkind unterwegs waren, wollten wir sie mal in den Kids-club geben. Da aber nur englisch oder italienisch gesprochen wurde, machte das den Enkeltöchtern keinen Spaß. Machte aber der Freude keinen Abbruch, da an Bord sowieso viel geboten wurde.


Reisebericht von Schweinberger-Plath eingesendet am 11.08.2011


Mittelmeer und Atlantik
Wir haben insgesamt 3 Kreuzfahrten gemacht. Die schönste bis jetzt war heuer im März Mittelmeer und Atlantik. Wir freuen uns auf den März 2012, da fahren wir ind die westliche und östliche Karibik und im August 2012 Norwegische Fijorde.
Tolle Angebote, alles Super.
Eveline und Philipp


Reisebericht von Erhard Seeger eingesendet am 11.08.2011


Reisebericht
Wir waren im Juli auf der Splendida, im Yacht-Club. Ich kann nur sagen: die perfekte Reise. Permanenter, unaufdringlicher Service, vorzügliches Essen, ein wundervolles Schiff. Aber das allerbeste: Platz ohne Ende, und zwar da, wo man gerne ist: Ganz oben, ganz vorne! Und die Suite: riesig, mit gewaltigem Panorama-Fenster direkt unter der Brücke mit Sicht nach vorn.
Unvergeßliche Erlebnisse. Und wir kommen bestimmt wieder!


Reisebericht von Annemarie Sorge eingesendet am 11.08.2011


Reisebericht
Unsere Reise im Mai 2010 auf der neuen Magnifica war echt super. Aktivitäten, Service und Ausflüge waren echt tol. Das Essen war abwechslungsreich.

Wir werden auch 2011 wieder eine Reise mit MSC machen.


Reisebericht von Alfred Schamburger eingesendet am 11.08.2011


Silvesterkreuzfahrt MSC Magnifica 2010/11 Mittelmeer
Nach einer ersten Kreuzfahrterfahrung mit der Sinfonia (an Livorno) wollten wir das neue und moderne Schiff testen, da bei diesem auch Familiensuiten angeboten werden und man daher als Familie mit zwei Kindern deutlich geräumiger untergebracht wird.

Der erste Eindruck bei der Ankunft in Venedig: leider nicht so gut und freundlich organisiert, wie in Livorno. Dort wurden die Koffer bereits am Auto abgenommen und verladen. Hier mussten wir erst einmal in der Autoschlange warten, bis eine Entladelücke frei wurde. Dann das Gepäck aus dem Auto zerren. Trolleys waren nicht in Sicht (haben wir später dann weiter entfernt gefunden). So musste dann zunächst die Frau mit den Kindern und dem Gepäck vor dem Terminal herumstehen, bis ich das Auto zum Parkplatz gefahren hatte und zurückgelaufen war. Dann mit dem ganzen Gepäck in einer langen Warteschlange anstellen. Die Abfertigung erfolgte danach relativ zügig, so dass die lange Schlange einigermaßen gut zu überwinden war. Der weitere Check-In war ohne größere Verzögerung und wurde freundlich abgewickelt. Abgesehen von einigen italienischen Gästen, die sich bereits hier bei jeder Gelegenheit rüpelhaft vordrängten (was auch später bei den Buffets immer wieder auffiel – ein Benehmen, das man vor 15 Jahren als „typisch deutscher Proll-Urlauber“ bezeichnet hätte).



Das Schiff: erster Eindruck überwältigend; sehr schön. Die Familiensuite ist geräumig und gut ausgestattet. Auf dem Bett lag leider eine Tagesdecke, die offensichtlich bei den Gästewechseln nicht gewaschen wird, da sie mit diversen Haaren bedeckt war (oder mehrere Mitarbeiter mit unterschiedlicher Haarfarbe haben massiven Haarausfall …). Nachdem wir diese mit spitzen Fingern entsorgt und in der hinteren Schrankecke vergraben haben, wurde sie zum Glück vom Personal nicht mehr angebracht. Der Rest war sauber und die Reinigung der Kabinen nicht zu beanstanden. Im Bad dann eine erste negative Überraschung: seit Jahren liest man in allen Bewertungsportalen Klagen der Gäste, dass auf den MSC-Schiffen Duschvorhänge angebracht sind, die statisch angezogen werden und beim Duschen unangenehm an der Haut festkleben. Leider wurde auch dieses neue Schiff wieder mit diesen Vorhängen ausgestattet, statt mit einer Türe. Liest bei MSC keiner die Bewertungsportale? Negativ war auch die Lüftung: in allen Bars, im überdachten Poolbereich (und zeitweise auch in der Kabine!) war die Luft deutlich verraucht. Die Bowlinganlage sollte besser nicht als solche beworben werden, da es sich hier um ein Kinderspielzeug handelt, das außerdem massiv überteuert ist.



Der Ablauf und die Verpflegung: ich hatte ja bereits vorab wegen der Kleiderordnung und den Alternativen zu den festlichen Anlässen angefragt. Also waren wir (da ohne Abendgarderobe reisend) darauf eingestellt, an den 2-3 festlichen Abenden die Pizzeria aufzusuchen. Auch im MSC-Schiffsprospekt steht ausdrücklich, dass – abgesehen von den festlichen Abenden - legere Kleidung angebracht ist. Tatsächliche Vorgabe: an einem Abend legere Kleidung. An allen anderen Abenden Sakkozwang und Jeansverbot (es wurde lediglich zwischen Sakkozwang und Abendgarderobe gewechselt). Wir konnten also nur am ersten Abend das Restaurant besuchen. An allen anderen Abenden war uns der Zugang verwehrt. Das ganze hatte auch noch einen anderen Nebeneffekt: offensichtlich hatten viele Reisende entsprechend den Ankündigungen nur einen Satz Abendgarderobe eingepackt. So wurde der gleiche Anzug an allen Abenden getragen. Entsprechend unangenehm war der Geruch abends in den Aufzügen. Es ist auch nicht gerade appetitlich, mit direktem Kontakt zum Nachbarsakko (mit Schuppen einer Woche und entsprechenden Speckrändern) im Aufzug gedrängt zu stehen. Da tut man gerne etwas für die Fitness und nutzt die Treppe. Das mit der Pizzeria war anfangs noch ganz nett. Nach einer Woche Dauerpizza zeigte sich aber auch noch ein anderes Phänomen: Da immer mehr Gäste den Geruch der Restaurantbesucher nicht mehr ertragen konnten oder es selbst nicht mehr verantworten konnten, den Anzug noch mal anzuziehen, war die Pizzeria zunehmend überlastet. Am vorletzten Abend dauerte es 15 Minuten, bis die Bestellung aufgenommen wurde und dann noch 70 Minuten, bis die Pizza fertig war. Der Kellner war zwar so freundlich uns vorab darauf hinzuweisen, dass es wegen Überlastung länger dauert, das ist einem hungrigen 4-jährigen aber nur schwer zu vermitteln.

Das Frühstücksbüffet wäre zwar sehr einfach, aber nicht schlecht gewesen, wenn denn ausreichend Sitzplätze für alle vorhanden gewesen wären. Der gesamte Ablauf dauert sehr lange, da man für jede Tasse heißes Wasser (oder Kaffee) in der Schlange anstehen und sich von einem Angestellten dieses aushändigen lassen muss. Leider sind die verwendeten Maschinen so langsam, dass die Schlangen zeitweise relativ lang werden. Ab 09:00h war es daher kaum mehr möglich, einen Tisch für 4 Personen zu finden. Trotzdem wurde gnadenlos um 10:00h das Buffet abgeräumt und die Getränkeausgabe geschlossen. Egal, wie viele Leute noch auf der Suche nach einem Platz waren oder noch nicht zum Buffet durchgedrungen waren. Die besonders freundlichen, bereits erwähnten italienischen Urlauber, hatten damit kein Problem, denn die haben sich gnadenlos überall durch- und vorgedrängelt. Das waren übrigens keine jugendlichen Halbstarken, sondern durchwegs die Generation 60+(!!!).

Beim Mittagsbuffet war die Platzsituation ebenso wie beim Frühstück. Ich habe mich täglich gefragt, warum auf einem italienischen Schiff die Pasta als klebrige, weich gekochte Masse serviert wird und das Risotto mehr Ähnlichkeit mit Pappmache hat, als mit Essen. Insgesamt ziemlich monoton mit nur geringer Variation im Angebot. Man konnte aber immer zumindest ein Gericht finden, dass vernünftig schmeckte. Es lag aber nicht an fehlendem Können, denn das Silvesterbuffet war wirklich schmackhaft und alle Speisen, die wir probiert haben, durchwegs gut zubereitet. Es wäre also möglich, wenn man wollte. Insgesamt liegt das Buffetrestaurant leider qualitativ unterhalb dessen, was man als Kantinenessen bezeichnen würde.

An einem Tag habe ich die Rezeption kontaktiert und gefragt, ob es möglich wäre, für meine Frau und den Kleinen das Abendessen auf die Kabine zu bekommen, da beide krank waren. Nach einiger Diskussion wurde mir widerwillig zugesagt, dass man uns deshalb noch mal zurückrufen wird. Der Rückruf erfolgte mit dem Hinweis, dass es ausschließlich Nudeln mit Tomatensauce oder ChickenNuggets auf die Kabine gäbe. Angesichts dieses Angebotes hat sich meine Frau dann doch mit mir trotz Fieber und Übelkeit in die Pizzeria geschleppt, während der ältere Sohn in der Kabine auf den kranken Kleinen aufpasste.

Vor dem Landausflug hatten wir für 08:15h Frühstück auf die Kabine bestellt. Bis 08:50h war kein Frühstück in Sicht. Daher haben wir uns noch schnell in das Buffetrestaurant gerettet und in fünf Minuten noch ein paar Kleinigkeiten in uns hineingestopft, um den Landausflug nicht komplett hungrig absolvieren zu müssen. Von dem Frühstück haben wir nichts mehr gehört und nichts mehr gesehen. Auch keine Entschuldigung oder ähnliches.



Das Personal:

Das Kabinenpersonal war gewohnt hilfsbereit und freundlich.

Im Buffetrestaurant war es sehr nervig, dass die Kellner zeitweise wie die Geier heranstürzten und die Getränkebestellung einforderten, wenn man sich einem Tisch näherte. Es wurde nicht einmal gewartet, bis man sich gesetzt hatte. Der freundliche Hinweis an den Kellner, dass es noch einen Moment dauert, führte dazu, dass dieser ungeduldig wartend vor dem Tisch stehen blieb. Das war zum Glück nicht immer so, aber leider zu oft.

Das Personal in den Bar/Poolbereichen wirkte (von wenigen Ausnahmen abgesehen) ausgesprochen desinteressiert und lustlos. Man musste den Servicemitarbeiter teilweise zehn Minuten lang streng fixieren, bevor er/sie Notiz von einem nahm. Teilweise standen die Angestellten festgewurzelt an zentraler Position oder liefen zwischen den Tischen auf und ab, ohne auch nur einmal den Blick zu den Gästen zu wenden. Ein angedeuteter Rundblick ging meist an den Gästen vorbei (oder über diese hinweg) ohne diese wahrzunehmen. Hier haben wir voller Wehmut an die Sinfonia gedacht, wo das Personal kaum wahrzunehmen war, aber exakt in dem Moment bereit stand, wenn man gerade daran dachte, etwas zu bestellen.



Das Auschecken funktionierte relativ reibungslos.



Insgesamt ein ziemlich enttäuschendes Erlebnis. Während wir auf der Sinfonia das Gefühl hatten, dass jeder Mitarbeiter bemüht war, uns einen schönen Urlaub zu ermöglichen und bestmöglichen Service zu bieten, war hier der überwiegende Eindruck, dass man uns nur schnell abfertigen und uns vorher noch möglichst viel Geld abnehmen wollte. Schade, denn dieses Schiff hätte alle Möglichkeiten, um einen wirklich schönen Urlaub zu bieten. Warum es beim Frühstücksbuffet keine flexiblere Zeitgestaltung gibt (wo wäre das Problem, das Buffet bei so offensichtlichen Problemen eine Stunde länger geöffnet zu lassen und dafür das Mittagsbuffet eine Stunde später zu beginnen?), obwohl man nicht fähig ist, allen Gästen einen Sitzplatz zu bieten, ist mir völlig unverständlich. Für uns war es insbesondere enttäuschend, dass man sich bei der Kleiderordnung nicht an die eigenen Vorgaben hält, sondern die Gäste mit überzogenem Kleiderzwang zunehmend in die Bezahlrestaurants drängt, in diesen aber dann wiederum die Anzahl der Gäste nicht versorgen kann.



So kann ich leider nur die Enttäuschung bestätigen, die viele Urlauber auf den diversen Bewertungsportalen auch schon zur Magnifica kundgetan haben. Die Kleiderordnung hat mich besonders geärgert, da ich vorab schon extra deshalb (zu den möglichen Alternativen) bei Ihnen und bei MSC angefragt hatte und immer auf die 2-3 festlichen Abende verwiesen wurde. Bei einem Urlaub dieser Preisklasse hatte ich etwas anderes erwartet, insbesondere nicht tägliche Pizzeria am Abend (Das Oriental hat nichts kinderkompatibles auf der Karte, die Sports Bar bietet nur Snacks und das Oasi ist laut Beschreibung auch für elegante Garderobe).






Reisebericht von Monika Müller eingesendet am 11.08.2011


Reisebericht
Erste Kreuzfahrt mit 3 Freundinnen ,mit dem super tollen Schiff,,Splendida,,
11 Tage ,Mittelmeer-Atlantik.Der Grund war mein Traum ,den 60.von mir auf hoher See zu Feiern.Wir alle sind der Meinung ,es war klasse ,in jeder Beziehung ,alles hat gestimmt,ein Traum ist war geworden .Uns allen hat das Fieber gepackt. MSC ist für mich die NR. 1 ,die Splendida ein wunderschönes,elegantes sehr Glanzvolles Schiff ,ich denke an die mit Swarowskisteinen unterlegten Treppenstufen und der Fahrstuhl .Soviel Glanz habe ich nicht vermutet auf einem Schiff.Wir haben uns super wohl gefühlt,Service,Essen,Programm ,Unterhaltung ,super Stimmung auf dem Schiff.Diesen Geburtstag werde ich niemals vergessen.Leider wußten meine Freundinnen nicht, das man die Torte Bestellen muß,oder den Platz am Tisch des Käpten,na das wärs dann noch gewesen.Evtl dann beim 70.
MSC Fans ihr müßt mal auf der Splendida gewesen sein ,wirklich super klasse.
Monika und die drei Freundinnen


Reisebericht von Martina Warren eingesendet am 11.08.2011


Reisebericht
Wir hatten im August 2010 eine Kreuzfahrt durch das östliche Mittlemeer mit der MSC Armonia unternommen. Die gesammte Organisation der Reise vom Einchecken bis zum Verlassen des Schffes war zu unserer vollsten Zufriedenheit.
Die Suite sowie das Zimmer unserer Söhne erfüllte unsere Vorstellungen.
Der Service an Bord an der Rezeption, in den verschiedenen Restaurants, im Spa-Bereich sowie in den Geschäften war hervorragend. Das Personal stets freundlich und zuvorkommend.
Die angelaufenen Häfen und die damit verbundenen Landgänge waren ebenfalls interessant.
Das angebotenen Essen war vielfältig, schmackhaft und bot für jeden Gaumen das Entsprechende.
Kurz gesagt - wir hatten eine sehr schöne Zeit auf der Armonia und können sagen, daß diese Reise wohl nicht die letzte dieser Art auf einem MSC-Schiff gewesen ist.


Reisebericht von Bettina Schuster eingesendet am 11.08.2011


Reisebericht Karibik & Mittelamerika
`***Kreuzfahrt mit der MSC Poesia***
Anfang November 2010 starteten meine Freundin und ich (mit einer Reisegruppe) für 2 Wochen in die Karibik.
Wir waren zum ersten Mal auf einem Kreuzfahrtschiff - es war, wie die Italiener so schön sagen "meravigliosa" - einfach nur wunderschön. Die Reiseroute führte von Fort Lauderdale über Cozumel/Mexiko, Costa Rica, Panama, Kolumbien, Jamaika und wieder nach Fort Lauderdale zurück. Das Schiff war genial, die Crew und die ganze Besatzung von Captain Giacomo Romano sehr offen, freundlich und zuvorkommend. Das Schiff ist auf Hochglanz poliert, die Kabinen (wir hatten eine Außenkabine mit Balkon) waren sehr sauber und das Kabinenpersonal überaus freundlich und zuvorkommend. Das Essen war rund um die Uhr sehr lecker, ne ganze Menge, sehr liebevoll und schön zubereitet und sehr abwechslungsreich. Zweimal hatten wir auf unserem Balkon gefrühstückt - es war traumhaft. Viele schöne Erlebnisse und Eindrücke, die Pracht des Meeres, schöne Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge, freundliche liebevolle Menschen und wunderschöne Orte haben diese Reise zu einer "ganz besonderen, unvergesslichen Reise" gemacht.
Die nächste Kreuzfahrt mit der MSC Poesia ist bereits für Dezember 2011 gebucht :-)





Reisebericht von Günter Vikari eingesendet am 11.08.2011


Östl.Mittelmeer Nov. 2008
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir hätten im November 2008 auch gerne einen euphorischen Reisebericht von unserer ersten Kreuzfahrt geschrieben.
Leider hat man uns beim Eichecken in Venedig kurz und bündig beschieden, dass man bei MSC nicht mit einem gültigen Personalausweis sondern nur mit Reisepass auf das Schiff kommt.
Nun ja, da haben wir unsere Koffer wieder in Empfang genommen und uns in unserer Fantasie vorgestellt, wie schön es hätte sein können.
Mit freundlichen Grüßen
Günter und Anita Vikari


Reisebericht von Erika + Michael Gleich eingesendet am 11.08.2011


Reisebericht
wir haben im April 2009 unsere dritte Fahrt mit MSC kreuzfahrten gemacht. Die Fahrt ging entlang des westlichen Mittelmeers. Man konnte ein wunderbare Fahrt genießen. Die Kabinen sind sehr geschmackvoll eingerichtet.Das Essen ist sehr reichhaltig und abwechselungsreich. Die Schiffe liegen sehr stabil im Wasser, sodass auch empfindliche Leute sich auf den MSC Schiffen wohlfühlen. Auch die angelaufenen Häfen waren sehr gut ausgesucht. MSC Schiffe kommen für uns auch bei der nächsten Kreuzfahrt in Betracht. Also bis zum Januar 2012 auf der MSC Splendia.
Erika + Michael G.


Reisebericht von Margot Hausmann eingesendet am 31.05.2011


Reisebericht
Noch ganz eingenommen von den vielen wunderbaren Eindrücken und Erlebnissen auf unserer Kreuzfahrt,
möchte ich die Gelegenheit nutzen, um mich von Herzen beim gesamten Personal der MSC Magnifica zu bedanken.
Was für eine organisatorische Leistung auf und unter Deck in hervorragender Qualität! Ich hoffe,
dass alle Angestellten von den täglichen 7,00 Euro Serviceentgelt etwas bekommen. Wenn es möglich ist,
dann loben Sie bitte unseren Kabinenstewad Made aus Bali von Kabine 9199 und unseren Kellner Mohamed aus
Indonesien im Restaurant L'edera.
Sie haben uns jeden Wunsch von den Augen abgelesen und wir haben gemeinsam so viel gelacht und Freude gehabt.
Die Küche ist grandios (am Mitternachtsbuffet fand ich gar keine Worte vor Staunen, die Kuchen- und Tortenkreationen,
die Obst- und Gemüseschnitzereien - welche Künstler sind dort am Werke? Das Theaterprogramm Weltklasse, die Fotografen,
die Animareure, die Rezeption usw, usv.und die vielen Menschen, die täglich auf dem Schiff arbeiten, ohne dass wir sie sehen.
Ich könnte noch stundenlang nur Positives berichten. Danke, Danke, Danke! Es war die Geburtstagsreise meines Mannes
zum 60. und etwas Schöneres als diesen Tag in Dubrovnik und auf dem Schiff zu verbringen kann ich mir im nachhinein
garnicht mehr vorstellen - es war einfach alles perfekt!
Wenn wir wieder Zeit und Geld für eine Reise haben, dann würde ich super gerne wieder auf die MSC Magnifica kommen
oder auf das neue Schiff. Dieses 2012 fertigzustellende Schiff sollte auf den Namen MSC Romantica getauft werden,
denn so eine Kreuzfahrt ist auch Romantik pur!


Reisebericht von Susanne Österich eingesendet am 31.05.2011


Kreuzfahrt MSC
Wir waren mit der MSC im Mittelmeer unterwegs: MSC Sinfonia, westl. Mittemeer, Balkonkabine.

Früher hatten wir immer die Innenkabinen gebucht. Seit dem wir eine kleine Familie sind gönnen wir uns die Balkonkabine. Es ist einfach ein Traum- vom Bett direkt aufs Wasser schauen. Das Personal war sehr umgänglich, Essen okay. Kinderbetreuung testen wir das nächste Mal.

Wir sind gespannt und freuen uns schon- Wir können MSC nur empfehlen!


Reisebericht von J. Schwartz eingesendet am 27.05.2011


MSC Splendida, westl. Mittelmeer mit Kanaren 15.1.-26.1.2011
Für mich war es die zweite Kreuzfahrt aber die erste Kreuzfahrt mit MSC.

Vom 15.01.-26.01.2011 ging es mit 2 Freundinnen auf der wunderschönen Splendida von Genua - Barcelona - Casablanca - Teneriffa, - Madaira, - Malaga, - Civitaveccia - Genua.

Gebucht hatten wir eine Doppelkabine mit Balkon und eine Einzelaußenkabine. Als wir in Genua ankamen standen wir sprachlos vor dem beeindruckenden Kreuzfahrtschiff.

Erster Riesen-Pluspunkt: Super organisiertes reibungsloses ein- auschecken, obwohl wir vorher nicht online eingecheckt hatten.

Zweiter Riesen-Pluspunkt: Meine alleinreisende Freundin bekam auch eine Bakonkabine.

Nach dem Essen fanden wir unser Gepäck bereits in der grünen Kabine Deck 11, während die Kabine auf Deck 10, der alleinreisenden Frau, in roter Farbe ausgestattet war. Es war alles vorhanden worauf wir Frauen besonderen Wert legen, große Spiegel, Föhn, Wäscheleine in der Dusche, Seifen- und Lotionsspender. Vielen Dank.

Zum Abendessen hatten wir sympathische Tischnachbarn an einem reservierten Tisch. Zu den anderen Mahlzeiten konnten wir zwischen zwei Lokalen wählen, mit oder ohne Bedienung. Das Essen ist reichhaltig und für jeden Geschmack etwas dabei. Wenn ein Gast sehr wählerisch ist, wird auch noch ein Sonderwunsch erfüllt. Man versucht jeden Gast zufrieden zu stellen.

Abends und während den Seetagen wurde für genug Abwechslung gesorgt. Man kann gar nicht alles, was geboten wird. in Anspruch nehmen.

Die alleinreisende Frau kann die nächste Kreuzfahrt nicht mehr erwarten und wir freuen uns auch auf die nächste Fahrt mit MSC.

Weiterhin gute Fahrt



Reisebericht von I.Arnold eingesendet am 26.05.2011


Reisebericht
Wir sind vom 4.1.11 für 12 Tage auf die Splendida gewesen. Unsere Kabine war im Yachtclub wo wir von einem zugewiesenen Butler bedient wurden. Es war einfach nur Super. Jedoch das für uns bestimmte Restaurant besuchten wir nur 1x obwohl uns dort ein Tisch Reserviert war. Wir waren von der Küche überhaupt nicht begeistert und bedienten uns lieber am Buffet auf Deck 14 oder gingen ins Texmex, Sportbar oder Winetheke.
Wir würden es allen Weiterempfehlen, denn wie gesagt es war ein Unvergessliches Erlebnis.


Reisebericht von Monika Pachel eingesendet am 24.05.2011


MSC Fantasia 25.03.-05.04.2011
Es sollte unsere 1. Kreuzfahrt sein.
Natürlich hat man da so seine Erwartungen. Wie wird alles sein?
.. und dann standen wir vor dem riesigen Traumschiff unserer Wahl.
Das einchecken verlief recht flott, die gebuchte Kabine im 11. Stockwerk mit Balkon haben wir auch schnell gefunden. Ein Oh, ein Aha. Wir waren sofort
zuhause. Nach einigen Stunden ging die Fahrt ins westliche Mittelmeer
(Barcelona, Madeira, Tenneriffa, Lanzarote, Malaga und Rom).
Wir waren sehr beeindruckt von der MSC Fantasia. Sie ist eines der größten
Schiffe und von der Ausstattung ganz, ganz toll..Es stimmte einfach
alles, der Service, die Freundlichkeit an Bord, die Organisation der
Ausflüge. Besonders angenehm empfanden wir die hervorragende Bedienung
im Restaurant, wir kamen uns stets vor, als wären wir der Mittelpunkt.
Mit ganz viel Liebe und Höflichkeit bedienten uns die Kellner und brachten
immer ein Lächeln und ein freundliches Wort über die Lippen.
Abends fanden tolle Veranstaltungen statt. Einzig das Bühnenbild und
die Darbietungen. Viel zu schnell verging die Zeit an Bord.
Unsere Erwartungen hatten sich voll erfüllt.
Wie heißt es so schön "wer einmal eine Kreuzfahrt gemacht hat, wird wieder
reisen". Wir werden ganz sicher wieder eine Kreuzfahrt machen und zwar
ins östliche Mittelmeer.


Reisebericht von Petra Sander eingesendet am 22.05.2011


MSC Orchestra 06.06.10-13.06.10 nach Norwegen
Es war unsere erste Kreuzfahrt und es war einfach traumhaft schön.Wir waren 2 Pärchen,hatten je 1 Balkonkabine. Es hat einfach alles gestimmt. Das Schiff war toll, die Animation war nie aufdringlich und doch so gut gemacht das auch zurückhaltende Menschen mit Freude mitgemacht haben.Die Shows waren beeindruckend.Man hatte auf dem Schiff so viele Möglichkeiten,wir haben schon 1 Woche gebraucht um alles an Bord zu entdecken.Man konnte sich auch gut zurückziehen und entspannen.Das Essen war so gut das man aufpassen musste das die Garderobe noch passt. Die Freundlichkeit des ganzen Personals egal welcher Bereich war schon herausragend.Norwegens Fjorde und die angefahrenen Orte sind uns noch so positiv in Errinnerung das wir auf jeden Fall wieder eine MSC Fahrt buchen werden.


Reisebericht von Gisela u.Günter Skicki u. Tom Krusch eingesendet am 20.05.2011


Reise MSC Romantica westliches Mittelmeer Juli 2010
Wir haben schon mehrere Schiffsfahrten gemacht,aber diese gefiehl uns besonders gut. Das Schiff ist nicht so sehr groß, daher auch gemütlicher. Unser Enkel reiste zum ersten Mal mit und war genau so begeisert. Das Personal war sehr freundlich und hilfsbereit. Unsere nächste Fahrt mit MSC Opera machen wir jetzt Juni 2011 zum Norden und freuen uns sehr darauf.

gisela u. Günter


Reisebericht von Stefan Pfeiffer eingesendet am 16.05.2011


Östl. Mittelmeer 7. - 14.5.2011
Hallo MSC,
wir waren das erste mal mit einem MSC Schiff unterwegs und zwar mit der Magnifica. Die Ausstattung lässt hier nichts zu wünschen übrig. Auf diesem Schiff wird es einem nie langweilig. Das Essen am Abend ist toll zubereitet.
Der Service wird gross geschrieben, nur nette Mitarbeiter. Wir haben uns in dieser Woche sehr wohl gefühlt.
Herzlichen Dank dafür


Reisebericht von Streisel, Dagmar und Gerald eingesendet am 16.05.2011


Ein trauhafter Urlaub
Nach diversen Flusskreuzfahrten wagten wir uns auf ein etwas größeres Wasser.
Vom 25.03.- 05.04.2011 kreuzten wir von Genua nach Madeira, den Kanarischen Inseln, Malaga und Rom.
Unsere Wahlheimat war die FANTASIA.
Sehr überwältigt waren wir gleich bei der Einschiffung, als wir anstelle der gebuchten Balkonaußenkabine in den MSC- Yacht- Club geführt wurden.
Auf unsere Frage "Warum" wurde sehr nett und freundlich geantwortet: Genießen Sie einfach alles- wir haben für Sie ein Upgrade ermöglichen können.
Dafür noch einmal ein ganz großes Danke schön an MSC!
Die Betreuung und Gastronomie war während der 12 Tage ganz hervorragend.
Die Fürsorge der vielen fleißigen Helfer war sehr gut, wir spürten, dass die Gastfreundlichkeit unaufdringlich gelebt wurde.
Die vielen Annehmlichkeiten und Vorzüge des MSC- Yachtclubs möchten wir nicht im Einzelnen beschreiben- wir können allen "Kreuzfahrern" nur empfehlen, sich damit zu beschäftigen und dann zu entscheiden, ob man das so will........ .
Es ist schon toll, wenn man auf seine Tageszeitung nicht verzichten muß und der Kühlschrank immer wieder gefüllt wird.
Wir wünschen uns sehr, dass das Prinzip des MSC- Y.C. auch auf andere Schiffe übertragen wird.
Sehr gut fanden wir die kulturelle Umrahmung- es war für jeden Geschmack etwas dabei und uns wurde nie langweilig.
Die gebuchten Ausflüge entsprachen unseren Erwartungen und waren professionell organisiert. Besonders gefiel uns Lanzarote.
Wir freuen uns auf die nächsten MSC- Reisen und sagen nochmals Danke für alles!

Dagmar und Gerald


Reisebericht von Schweinberger Eveline und Plath Philipp eingesendet am 14.05.2011


Eerlebnisreisen mit der MSC Reederei
Hallo liebes MSC,

wir haben mitterweile 3 Kreuzfahrten unternommen. Eine schöner wie die andere. Im März 2009 westlichesMittelmeer mit der MSC Fantasia, Mai 2010 Minnikreuzfahrt von Hamburg nach Kiel mit der MSC Poesia. Februar 2011 mit der MSC Splendida Mittelmeer und Atlantik. Die nächste Kreuzfahrt ist 2012 im März die Karibik. Wir sind so begeistert dass wir schon gar nicht mehr erwarten können. Man trifft interesante Gäste und kann seine Erfahrungen ausstauschen. Wir sind auch mittlerweile MSC-Clubmitglieder.
Wir ziehen sogar in Erwägung heuer doch noch eine Kreuzfahrt zu unternehmen und zwar das östliche Mittelmeer mit der MSC Magnifica.
Viel Erfolg wünschen.

Eveline und Philipp
Großaitingen 14.05.2011


Reisebericht von Reichelt eingesendet am 13.05.2011


Reisebericht mit MSC Fantasia
Nach unserer Fahrt mit der Orchestra im vorigen Jahr, war diese Reise mit dem "Riesen " Fantasia etwas besonderes. Eine tolle , immer sauber gepflegte Außenkabine mit Balkon ließ uns diese Reise mit den unvergesslichen Eindrücken von Barcelona,Marokko, Teneriffa, Madera, Malaga und Rom zu einem Erlebnis werden. An Bord fühlten wir uns sehr wohl. Leider war das Kapitänsdinner eine O-Nummer. Da sollte man schon mal auf die Orchestra schauen.
Was zu bemängeln wäre, ist die Informationsart des Ausflugschalters, wo man offensichtlich mehr Wert auf hohe Teilnehmerzahlen legt als auf glückliche Passagiere. Das Preis-Leistungsverhältnis ist nicht in Ordnung.

Zuletzt noch eine Bemerkung: wir hatten den Antrag auf Mitgliedaschaft gestellt. Leider bis heute keinerlei Antwort...
Somit steht für uns die Frage: nächste Reise mit einem anderen Schiff ???
Es wäre Schade.
Fam Reichelt


Reisebericht von Monika Schindelar eingesendet am 13.05.2011


Reisebericht
Wir waren das erste Mal auf Kreuzfahrt ,und dies gleich mit der schönen
MSC Magnifica.In unsrerer Balkonkabine auf Deck 10 haben wir uns trotz des bisweilen schlechteren Wetters sehr wohl gefühlt.Die Auswahl an Bars läss nicht zu wünschen übrig,auch die Preise sind nicht zu hoch.
das Essen in den Restaurants lief in 2 Sitzungengen ab ,Menüwahl.
es gibt nichts zu beanstanden,auch der Wein ,welchen wir vorab schon als Paket bestellten,war gut.
Uns hat es gut gefallen und es war wahrscheinlich nicht unsere letzte Kreuzfahrt auf einem Schiff der MSC Flotte.


Reisebericht von Margret Reuber eingesendet am 10.05.2011


Reisebericht
Mein Mann und ich haben mit der Orchestra vom 1.5.-8.5.2011 eine Reise
gebucht ab Kiel - Stockholm -Tallin - St. Petersburg - Kopenhagen.
Das Einschiffen in Kiel war etwas lange, aber hier war wohl ein Computer-Fehler, der den Stau verursacht hat. Wir hatten die Kabine 8134 (im Prospekt mit eingeschränkter Sicht) angeboten. Vor unserem Fenster war ein Rettungsboot aufgehängt, man konnte nur in den Himmel sehen. Das sollte man in Zukunft nicht mit eingeschränkter Sicht verkaufen. Ansonsten blieb auf dem Schiff kein Wunsch unerfüllt. Essen und der gesamte Servic waren hervorragend. Leider hat das Wetter in Tallin nicht mitgespielt (Regen), aber dafür ist nunmal keiner zuständig. Wir hatten leider kein Einzelvisa und konnten uns in Petersburg nicht alleine fortbewegen, was ich im Nachhinein bedauere.
Wenn wir alle Plus und Minus-Punkte zusammenzählen überwiegen die Pluspunkte. Wir haben uns auch als Mitglied Ihrer Gesellschaft noch auf dem Schiff angemeldet und werden natürlich auch in unserem Freundeskreis für Ihr Schiff werben.

Mit freundlichen Grüßen
Margret und Günter Reuber


Reisebericht von Peter Borowsky eingesendet am 04.05.2011


Reisebericht Transatlantikkreuzfahrt mit der MSC Sinfonia
19.03.08 – Buenos Aires – Venedig

Hamburg – Paris – Buenos Aires – 15 Std – Boeing 777 – sehr beengt – Transfer Flughafen – Hafen problemlos mit World – Car

Einschiffung: Chaos pur, da außerdem noch 3 Schiffe ( Azamara Journey, Insignia, Rotterdam
Passagiere aufnahmen, altes Gebäude ohne Klimanlage, das die Bezeichnung „ Terminal“ nicht verdient, Ansagen mit Megaphon, Hafenbehörde soll lt. MSC der Schuldige sein, die ganze Wintersaison soll es so gewesen sein. Transport per Bus zum Pier im Containerhafen, Einschiffung problemlos, man wurde zur Kabine geleitet, diese war schon bezugsfertig.

Kabine: Deck 8 (Bach), Außen, solide eingerichtet mit großem Fenster, viel Ablagr und Schrankmöglichkeiten, Safe hinterm Spiegel, Dusche sehr winzig, nur Vorhang, wenig Ablage, in der K. ab und an starke Knarrgeräusche, gewöhnungsbedürftig, Kabinenservice sehr gut, präzise und schnell, auf anderen Schiffen dauerte das Aufräumen oftmals bis zum Mittag.

Passagiere: Ab Buenos Aires nur 30 Deutsche, viele Brasilianer und Argentinier, ab Rio dann 1700 P,, davon 400 deutschsprachige Gäste, 800 Argentinier und Spanier, 200 Italiener, der Rest aus vielen Nationen.
Besatzung: it. Offiziere, Kabinenservice aus Bali, Restaurant: versch. Nationen,
SB. Restaurant voll in brasilianischer Hand.
Unser deutschsprechender Waiter plus Helfer kamen auch aus Bali.

2 Seetage bis Rio: Warm, 25 Grad, bedeckt, starker Wind, dadurch 5 Std. Verspätung in Rio

Rio de Janeiro: Schon weit vor der bras. Metropole ging die Sonne auf, ein imposantes Bild, der Zuckerhut und die Christusstatue begrüßten uns, man konnte sich nicht „satt“ sehen“, die Marco Polo lag schon im Hafen, von Außen unscheinbares KFT-Gebäude, innen modern, trotz Verspätung noch Ausflug zum Zuckerhut und der Christusstatue, einmaliger Rundblick auf Rio, Zuckerhut dann bei Nacht, beeindruckend, Stadtrundfahrt an der berühmten Copacabana vorbei zurück zur Sinfonia. Fazit: Rio war der Höhepunkt.

Buzios: Karibikähnliches Städtchen, mit Tenderbooten gings an Land, mit offenen Trolleybussen Rundfahrt, beeindruckende Aussichtspunkte, die Bardot und Chevalier waren hier oft zu Gast, Denkmale von ihnen an der Promenade, Erholungsort für die betuchten Einwohner Rios, 2,5 Autostunden entfernt, kaum auszuhaltende Schwüle.

Seetag: Wiederum sehr warm, 27 Grad, teils bedeckt, Begrüßungsgala mit Kapitän Ponti.

Salvador: Große Metropole eines bras. Teilstaates, unerträglich heiß, 35 Grad, geführter Rungang durch das historische Bahia, die Costa Magic lag schon im Hafen, später noch die Grand Mistral (CVC), historische Gebäude renovierungsbedürftig, imposant die Auffahrt von der Unterstadt in die Oberstadt mittels großem Aufzug.

4 Seetage – 2000 Seemeilen bis zu den Kapverden: Vielfältige Unterhaltungsmöglichkeiten wurden genutzt, Sonne pur, Überqueren des Äquators mit Taufe, bei der intensiven und unterschätzten Sonneneinstrahlung viele „ Rothäutler , noch bei Dunkelheit über 28 Grad.

Mendelo (Kapverden): Kleines Provinzstädtchen mit kleiner Promenade, wenig Sehenswertes, fuhren mit dem Taxi ins Landesinnere, karge Landschaft, ähnelt Fuerteventura, sehr einfache Quartiere, Euro hier begehrenswert, Dollar nicht.

Erneuter Seetag: Geburtstagsüberraschung für Hannelore auf hoher See. Leider auch etwas Negatives: wir bekamen eine immer mehr zunehmende Untugend der Menschheit ( Unehrlichkeit, Habsucht ) hautnah zu spüren.

Teneriffa: Bereits zum vierten Mal waren wir zu Gast auf der Kanareninsel, da die Liegezeiten zu kurz war ( generell ein Negativum auf dieser KF) bummelten wir wieder durch St. Cruz, der Teide begrüßte uns schneebedeckt, die Costa Magic hatte keine Halt auf den Kapverden gemacht und lag schon im Hafen. Ein- und Ausfahrt sind immer wieder faszinierend.

Seetag: 586 Seemeilen bis Madeira

Madeira: Die Blumeninsel im Atlantik ist immer wieder begehrenswert , wir entdeckten auf einer erneuten Stadtrundfahrt altbekannte Ziele, suchten die bekannte Markthalle und den Botanischen Garten auf, 21 Grad erwärmten die Seele.
Ein Kuriosum nach dem Ablegen: nach ca. 2 Std. Fahrt drehte die Sinfonia und fuhr wieder Richtung Küste, so konnten wir das herrliche Panorama Madeiras bei Nacht erleben. Ein Passagier hatte sich stark verletzt und wurde samt Familie ans Festland gebracht. Die Verspätung wurde wieder aufgeholt.

Seetag: 828 Seemeilen bis Tanger, Empfang für Clubmitglieder

Tanger: In der marok. Küstenstadt legten wir im Fährhafen an, großer Fährbetrieb Richtung spanisches Festland, wir erholten uns bei 22 Grad und Sonne an Deck, da wir Tanger und Umgebung schon kannten.

Seetag: 668 Seemeilen bis Tunis

Tunis: Bei der Einfahrt in die Tuniser Bucht konnten wir per Fernglas Karthago und das Künstlerdorf Sidi Bussaid sehen.Für uns war wieder Entspannung auf dem Oberdeck angesagt. Am Abend lud der Kapitän zum Abschiedsempfang im Theater San Carlo mit reichlich Sekt ein, das festliche Abendessen mit Traumschiffambiente beendete diesen Tag.

Letzter Seetag: 668 Seemeilen bis Dubrovnik, das Wetter wurde langsam mitteleuropäisch.

Dubrovnik: Die Adriametropole in Kroatien empfing uns mit Regen, beeindruckende Landschaft, lt. Reiseführer (der Ausflug war ein Flop) legen in dieser Saison 800 Kreuzfahrtschiffe an, die historische Altstadt ist sehenswert. Am Abend war Kofferpacken angesagt.

Venedig: Sonnenschein pur bei der imposanten Einfahrt in die Lagunenstadt, vorbei am Markusplatz und seinen Sehenswürdigkeiten legten wir im KF-Terminal an. Da wir erst am späten Nachmittag den Rückflug gebucht hatten, nahmen wir das MSC-Angebot an, per Boot ins Zentrum zu fahren, um Venedig zu erkundigen. Zurück wieder per Boot zum Schiff und dann per Bus zum Flughafen „Marco Polo“. Schon vom Flieger aus konnten wir den „Winter“ erkennen. In Berlin war „Frösteln“ angesagt. Eine interessante und aufschlussreiche Kreuzfahrt war zu Ende.

Fazit: Eine gelungene KF mit nur wenigen Mängeln, die aber subjektiven Charakter haben. Anführen könnte man die vielen Seetage, die kurzen Liegezeiten in manchen Häfen und die sich oft wiederholenden Shows im Theater mit nur mittelmäßigem Niveau.Positiv: aufgrund des schwachen Dollars Nebenkosten sehr gering, ebenso die Bilderkosten. Sehr angenehm: ein ständiger Usertreff.



Reisebericht von Ines Stöhr eingesendet am 09.05.2011


Reisebericht Osterkreuzfahrt MSC Lirica 2011
Es war bereits meine 2. Kreuzfahrt mit MSC! Mit 3 Kindern und Oma eine Reise wagen ist wahrlich ein Abenteuer! Wiedereinmal hat mich die tolle Organisation von MSC überzeugt , wiedereinmal genossen wir einen wunderbaren Urlaub, den wir immer in Erinnerung behalten werden!

Der Wecker leutete am 22.4. um 4 Uhr! So schnell waren die Kinder (3,9 und 10 Jahre) noch nie beim Frühstück! Um Punkt 5 saßen wir gestärkt und voller Vorfreude im Auto am Weg nach Genua! Von Gmunden (Oberösterreich) nach Genua sind es rd 780 km - die Fahrt war absolut kein Problem - mit einer Pause waren wir um 13 Uhr am Hafen in Genua, die Koffer wurden uns ausgeladen, der Autoschlüssel abgenommen und eine halbe Stunde später waren wir bereits an Bord der MSC Lirica!

Der Urlaub konnte beginnen! Hungrig und durstig setzten wir uns gleich ins Selbstbedienungsrestaurant auf Deck 11 - gegrilltes Lammfleich mit Salat für mich und meine Mutter, für die Kinder Pizza, Hamburger und Pommes!

Unsere Kabine auf Deck 9 - eine Familienkabine übrigens - d h 2 Zimmer mit Verbindungstüre war nicht gerade groß aber ausreichend! (Wir hielten uns sowieso nicht viel am Zimmer auf, denn es gab immer etwas zu tun! ) In jedem Zimmer ein großes Fenster und einen Fernseher.
Nachdem wir unsere Koffer ausgepackt hatten gings nach einem Probealarm mit den Schwimmwesten zu unserem Sicherheitstreffpunkt - für die Kinder war das sehr spannend!

Der erste Tag endete mit einem wunderbaren Abendessen im Restaurant! Das Essen war die ganze Woche über wirklich fantastisch! Gepflegt und abwechslungsreich im Restaurant ( ich liebte den frischen Lachs mit Zwiebel und Kapern zum Frühstück,..) allzeit bereit und alles was das Herz begehrte gab es beinah rund um die Uhr im Selfservice !
Die Kinder probierten viele Speisen, die sie zuvor noch nie gegessen hatten und genossen es sehr vom freundlichen Servicepersonal wie die Erwachsenen bedient und verwöhnt zu werden!

Sooft die MSC Lirica einen Hafen anlief gingen wir von Bord und machten einen Ausflug! Alle gemeinsam erlebten wir den Schildkrötenpark in Ajaccio (Korsika) - einen tollen Rummel in Civitaveccia (Italien) und eine Stadtrundfahrt und Einkaufsbummel in Palma de Mallorca (Spanien). Nur mit den 2 großen Kindern war ich in Rom ( Ostersonntag Papst Benedikt hielt die Ostermesse - ein Erlebnis sondergleichen!) in Pompeji und in Marseille (Frankreich). Oma und meine Kleine blieben da lieber an Bord genossen die Sonne am Pool - die Kleine das Baden und den Miniclub wo sie ganz viel malte!
Italienisch; Spanisch, Französisch,.. die Kinder waren begeistert und freuten sich in jeder Sprache ein paar Worte zu üben!
Ein Höhepunkt der Kreuzfahrt war wieder das Captainsdinner! Wir machten uns besonders hübsch - ließen uns mit dem netten Kapitän fotografieren, es wurde Musik gespielt, getanzt, es gab Sekt und Chips,..

Im Fotoshop besahen wir uns die Bilder, die die eifrigen Fotografen die ganze Woche über von uns gemacht hatten! Die besten nahmen wir uns mit - die kommen in einen schönen Rahmen und werden uns immer daran erinnern, wie schön dieser Urlaub war!

Die Heimreise war ebenso gut organisiert wie die Anreise! In Ruhe genossen wir unser Frühstück - wir wurden aufgerufen - gingen von Bord - holten unsere Koffer und unseren Autoschlüssel - und waren ehe wir´s uns versahen wieder zu Hause bei Papa! Um viele Erlebnisse, Eindrücke und Geschichten reicher!

Ostern 2012 haben wir unsere nächste Kreuzfahrt gebucht ! Mit der MSC Melody 11 Tage östliches Mittelmeer! Diesmal in einer Minisuite! Wir freuen uns schon sehr!

MfG


Reisebericht von Peter Thalmann eingesendet am 09.05.2011


MSC Orchestra Rio-Kiel 13.4-1.5.2011
Es war eine sehr schöne Ueberfahrt, welche auch vom Wetterglück begünstigt war.
Unsere erste Kreuzfahrt mit MSC.
Leider sind uns einige Mängel aufgefallen welche unangenehm waren.
Kabine mit Balkon Deck 12 (eine der teureren auf dem Schiff) Der Lärm durch die umhergeschobenen Stühle des Restaurants waren eine Zumutung und machte den Aufenthalt auf dem Balkon nicht zur reinen Freude! Auf einem neuen Schiff dürften eigentlich keine solche Mängel sein.
Service allgemein sehr freundlich, leider in den Bars lange Wartezeiten.
Weinkarte sollte kleiner sein, zuviele fehlende Weine.
Essen mittelmässig. Tische beim Lunch werden selten gereinigt.
Kader-Mitarbeiter machen keinen hilfsbereiten Eindruck.
Sehr positiv: Jeden Tag eine aktuelle Zeitung für $ 2.50
Gesamteindruck: Durch den günstigen Preis war die Reise ein schönes Erlebnis.
Bereits vor Monaten 2. Reise im September auf der MSC Musica gebucht, zum Glück auf Deck 11. Wir sind gespannt.


Reisebericht von Traute Meißner eingesendet am 08.05.2011


Reisebericht
Liebe MSC-Fans! Als wir 2006 von unseren Freunden angesprochen wurden, ob wir mit Ihnen auf Kreuzfahrt gehen würden, dachten wir:"Ach nee, das ist uns bestimmt zu teuer. Aber dann entschlossen wir uns doch, und so begann am 17.Dezember 2006 unsere 1. Kreuzfahrt mit der "Musica" und das sogar über Weihnachten, was eine ganz besondere Erfahrung war,m denn an Bord wurde für einen Passagierchor geworben. Meine Freundin und ich, Freunde des schönen Gesanges, entschlossen uns, mitzumachen. Wir übten eine ganze Woche mit internationalen Gästen und einem Opersänger als Chorleiter. Unser Können konnten wir dann, wir waren etwa 90 Sänger und Sängerinnen, am Heiligen Abend im Theater auf der großen Bühne darbieten. Der Applaus war für uns ein schöner Lohn und für uns ein besonderes Erlebnis. In zwischen sind wir keruzfahrtsüchtig geworden und haben mit der Sinfonia und im letzten Jahr mit der"Magnifica" schon Reisen unternommen. MSC ist einfach Klasse, es stimmt einfach alles. Ich wüßte nicht, was ich bemängeln sollte.Un terdessen planen wir schon wieder eine weitere Reise, aber nur mit MSC. Wer einmal MSC kennen gelernt hat, möchte nichts anderes mehr machen.
Liebe Grüße! Familie Meißner aus Zossen


Reisebericht von Middendorf eingesendet am 06.05.2011


Reisebericht
Wir sind absolute MSC-Fans. Im Dezember waren wir mit unseren Freunden mit "Splendida" v. 4.-16.12 östl. Mittelmeer in Außenkabine. War einfach Spitze. In diesem Jahr starten wir unsere - weiß gar nicht mehr wievielte - Kreuzfahrt. Alle Reisen waren wunderschön. Die Schiffe super, Verpflegung und
Service bestens. Norwegen zauberhafte Landschaften, westl. und östliches Mittelmeer auch wunderbar. Wir sind wirklich total begeistert und haben auch schon mehrere Freunde überzeugt, auch diese waren hinterher total begeistert. Wir können nur sagen - gern immer wieder. Es ist Entspannung pur und man sieht so viel.
Wir freuen uns schon auf die nächsten 2 Reisen (USA und noch mal
Mittelmeer)
Vielen Dank für die schönen Tage an Bord
Jürgen und Brigitte


Reisebericht von Locher Rita eingesendet am 06.05.2011


Reisebericht
Hallo MSC-Kreuzfahrer,

Voller Erwartung bin ich mit meinem Mann und meinen zwei Kindern in Genua vor dem schönen Schiff Opera gestanden. Unsere Erwartungen wurden übertroffen, in jeder Hinsicht. Der nette Empfang, das Personal, das Spalir stand und uns freundlich erwartete. Die Animation war super für junge Leute und, wie wir sahen auch ältere. Das Theaterprogramm war auserlesen. Uns gefielen sowohl die Disco, wie auch die Pianobar. das Essen war gut gekocht, sogar in der Selbstbedieung. Wir liebten es sehr auf Deck, an der Sonne zu frühstücken. Mit Begeisterung bestaunten wir immer die Hafen-Einfahrt, und abends nach ausgiebigem Landausflügen in den gut ausgewählten Destinationen, mussten wir natürlich erneut die schöne Hafenausfahrt geniessen.

Unsere 2. Schiffsreise war auf der Poesia. Auch ein schönes Schiff mit allem Comfort. Schade, der Pool ist etwas klein für all die vielen Passagiere. Die Unterhaltung war gut, aber auf der Opera besser, die Küche auch.

Eine Kreuzfahrt mit der MSC ist ein grosses Erlebnis und wir freuen uns auf die nächste. Gut dass die Kinder bis 18 Jahre gratis mitreisen können. MSC ist familienfreundlich.

Tschüss bis zur nächsten MSC Reise.

Rita Locher


Reisebericht von Locher Gabriela eingesendet am 06.05.2011


Reisebericht
Hallo MSC,

Ich habe nun schon 7 MSC Kreuzfahrten genossen. Jede war anders, aber schön. Die Opera gefiel mir besonders gut. Die hat die gute Grösse, die Melody ist zu klein und die Fantasia ist zu gross.

Musica und Magnifica kann ich auch empfehlen. Alles schöne, neue, gepflegte Schiffe.

Das Personal von MSC ist sehr nett, aufmerksam, kompetent und gut geschult. Die Küche ist vielseitig und gut. Alle Schiffe sind sehr gepflegt und sauber. Ich empfehle MSC meinen Freunden. Schade, dass MSC keine längeren Kreuzfahrten abietet.

Wenn ich einen Vorschlag machen könnte, würde ich auf dem Speiseplan, ein paar Späzialitäten setzen, von der eben besuchten Region, oder dem Land, dass wir ansteuern. Auch wäre ich glücklich, wenn die MSC-Schiffe noch ein paar weiere Destinationen anlaufen würden. Vielleicht könnte man die Musik abends in den Baren etwas länger spielen lassen.

Ich freue mich darauf, den Atlantik zu überquere mir der MSC.

Gabriela






Reisebericht von Schwarzenecker Erika eingesendet am 05.05.2011


Reisebericht
Ich bin MSC Fan

Meine Schwester und Ich machten 2004 unsere erste Kreuzfahrt auf der
MSC LYRIKA von Genua nach Ägypten, Wir hatten am achten Deck eine wunderchöne Aussenkabine,auch die Ausflüge und das ganze Ambiente am
Schiff war wunderschön.
Bei unserer zweiten Kreuzfahrt waren wir zu viert mit der MSC MELODY von Genua bis Tunis es war auch sehr schön.Wr hatten auch wieder eine Aussenkabine.
Jetzt habe ich für Juni eine Nordlandkreizfahrt mit der MSC ORCHESTRA
gebucht und bin mir sicher das es Wieder ein Erlebnis wird.

Viele Grüsse Erika Schwarzenecker


Reisebericht von Ruth eingesendet am 04.05.2011



Hallo Ihr MSC Fans!

Wir waren schon dreimal mit der MSC auf Kreuzfahrt und können nur das beste darüber berichten. Voriges Jahr waren wir mit der Fantasia unterwegs und waren von der Grösse und dem ganzen Prunk auf dem Schiff begeistert. Auch das Personal war wie immer auf den MSC Schiffen spitze. Es hat vom Einschecken bis zum Ausschecken alles gestimmt Das Essen ist auch spitze (wie in einem 5Sterne Hotel). Wir haben immer Innenkabinen und waren sehr erstaunt über die schöne Kabine und das Bad. Es hat alles gestimmt, auch die Ausflüge waren sehr gut organisiert. Wir waren von Casablanca aus mit einem Bus nach Marakesch gefahren-traumhaft- alles toll organisiert. Wir werden immer wieder mit der MSC fahren!!!!!!!!!!!!!!!


Reisebericht von Irma Locher eingesendet am 04.05.2011


Reisebericht
Hallo MSC Fans,

Ich bin voll begeistert von MSC. Meine erste, vielleicht die schönste Kreuzfahrt war mit der OPERA in der Karibik. Mittlerweile sind es sieben MSC Schiffsreisen geworden. Ich bin mit verschiedenen Schiffen gefahren, aber die liebsten sind mir Opera und Sinfonia. Sowohl die Grösse, wie auch die Führung, die Crew waren mir äusserst sympathisch. Die Melody ist nicht mehr so “up to date”. Der Theatersaal in der Mitte ist nicht so ideal, da man nicht jederzeit vom Bug zum Heck “promenieren” kann. Anfangs hatte ich eine Aussenkabine, schön, aber heutzutage bin ich völlig Fan von Balkonkabinen. Das Fenster öffnen zu können, das Meer rauschen zu hören, die Inseln vorbeiziehen zu sehen und die so interessanten und präzisen Hafeneinfahrten vom Balkon aus zu erleben ist einfach super und unvergesslich. Die letzte Kreuzfahrt, die ich gemacht habe war übers Neujahr auf der Fantasia. Mir ist dieses Schiff etwas zu gross. Deshalb auch sehr unpersönlich. Von der Sylvester-Party hätte ich etwas mehr erwartet. Auf jeder anderen Kreuzfahrt war mehr los, auch ohne Neujahrsparty. Auch in Sachen Unterhaltung, und das Theaterprogramm, war nicht gleich gut wie auf der Opera oder Sinfonia.

MSC ist eine sehr gute Reederei, das Personal ist qualifiziert und höflich. Das Essen ist schmackhaft, und wird kompetent und freudlich serviert. Ich schätze auch sehr die Sauberkeit auf dem ganzen Schiff. Eine Geste, die mir immer gefällt, ist wenn das Personal so schön zum Empfang der Passagiere aufgereiht ist. Jeder Gast fühlt sich wie ein König.

Ein Vorschlag, was man besser machen könnte: mehr Kreuzfahrten von längerer Dauer anzubieten, z.B. 10, 12 oder 14 Tagen. Vielleicht wäre es auch möglich ein paar neue Destinationen anzubieten. Jedes Mal wieder die gleichen Orte zu besuchen wird langweilig. Schade, dass es nicht auf allen Schiffen nachmittags Pizza und Hamburger oder Glacé gibt, wäre ein Idee. Vorallem sind die Kinder davon begeistert, da ja MSC sehr kinderfreundlich ist.

Ich freue mich jedes Mal wenn ich von Weitem den blauen MSC-Kamin sehe. Dort fühle ich mich zu Hause, und ich freue ich mich auf die nächste MSC Kreuzfahrt

Irma Locher




Reisebericht von Kurt und Christine Böhm eingesendet am 04.05.2011


Reise MSC Fantasia
Wir machten 3 Kreuzfahrten. Zwei davon auf der Fantasia. Schon beim Einchecken freut man sich auf diesen Urlaub. Dieses Schiff ist ein Traum. Auch wenn das Wetter nicht so schön ist gibt es genug zu erleben und zu sehen. Die Reiseroute im November Richtung Gibraltar hat uns so gut gefallen, dass wir ein zweites Mal buchten. Die Organisation der Ausflüge ist so super, dass wir immer wieder mitfahren. Mich freut es besonders, dass auch die Raucher noch ein Plätzchen haben wo sie in Ruhe ihren Kaffee und das Zigaretterl genießen können. Die Freundlichkeit im Speisesaal ist nicht zu überbieten. Wir haben uns sehr wohl gefühlt. Beim nächsten Mal versuchen wir es auf einem anderen MSC Schiff. Wir sind der Meinung diese Flotte ist eine Reise wert.
Liebe Grüße Fam. Böhm, Katsdorf.



Reisebericht von Gruber Bernadette eingesendet am 03.05.2011


Traumreise
Es war wie im Märchen...
Letztes Jahr im Juli waren wir auf der MSC Sinfonia (westliches Mittelmeer). Dort wurden wir von unserer persönlichen Schiffsdame empfangen, die uns in unsere Aussenkabine brachte. Die Kabine ist zwar klein, aber wir hatten alles was wir brauchten (tolles großes Bett, TV, Safe, Dusche, WC, Schrank, Minibar usw.) 2 mal täglich wurde die Kabine aufgeräumt, die Dame war auserordentlich sauber und nett, wir haben uns sehr wohlgefühlt!

Service/F


Reisebericht von Johann Schwarz eingesendet am 03.05.2011


Reisebericht
Wir haben MSC bald nach dem Ankauf der ARMONIA kennen und schätzen gelernt. Auf der Armonia waren wir 2 x im östlichen Mittelmeer unterwegs. Besonders interessante Häfen waren Ancona,Korfu,Kotor und Dubrovnik. Die Sinfonia brachte uns von Livorno (einziger nicht toller Hafen - ein Ausflug nach Pisa oder Florenz ist hier wohl Pflicht) nach Monaco (Traumstadt!) , Ibiza , Barcelona (eine der tollsten Weltstädte!) usw.
Hochinteressant war der Norden mit der Musica: Die Fjorde zu erleben war ein Hochgenuß!
Mit der neuen Fantasia haben wir Rom (immer ein Erlebnis!) ,Madeira (an einem Tag herrliche Sonne, interessante Kirchen, Neuschnee in den Bergen, Gewitter in Monte ), Lanzarote (unser Tip: mit einem Mietwagen, der im Hafen sofort zu bekommen ist, die Insel auf einen Faust entdecken!),Casablanca erleben dürfen. Die Fantasia bot für uns die besten Shows aller Zeiten.
Immer waren wir mit Schiff und Personal sehr zufrieden!


Reisebericht von Siegfried Müller eingesendet am 03.05.2011


Reisebericht
Als wir im Jahr 2004 unsere erste Reise mit der MSC "Melody" buchten, waren wir voller Erwartung und Vorfreude.
Nun,inzwischen sind es 1o Kreuzfahrten, die wir mit vielen Kreuzfahrtschiffen der MSC Flotte gebucht haben und auch als treue
Clubmitglieder die golden Clubkarte besitzen.
Ob famliär mit der MSC Rhapsdy, der MSC Melody oder etwas größer mit der MSC Sinfonia, MSC Orchestra,MSC Fantasia,
auf der Ostsee, nach Norwegen,östliches oder westliches Mittelmeer..
stets hat es uns gefallen.Natürlich ist die Reise mit Balkon angenehmer als in der Innenkabine.
Natürlich gab es auch Niveauunterschiede aber ohne auf Einzelheiten einzugehen, es soll ja kein Roman werden, die Konzeption der MSC
ist durchdacht und insgesamt gut.
Selbstverständlich haben wir auch andere Kreuzfahrtflotten getestet und andere Routen gebucht,aber wir sind immer wieder zurück zur MSC, wer weiß, vielleicht schaffen wir noch die schwarze Clubkarte.

Auch wir werden, wenn die Gesundheit mitspielt gern andere Routen ausprobieren.
Wir werden sehen.
Dank an die MSC -Reederei und allen anderen Lesern und Interessenten sagen wir:
1mal erleben und sehen ist besser als hundert mal hören und Bilder anschauen.
In diesem Sinne

Alles Gute

Fam.Müller



Reisebericht von Grießler Heribert eingesendet am 03.05.2011


MSC Opera
Habe vor drei Jahren eine Reise mit der MSC Opera mit meiner Frau von Venedig -Istanbul-Venedig gestartet , und kann nur jeden raten sofort zu buchen.Es war einfach nur ein Traum vom Balkon aus das Meer zu geniesen.
Lg Heri


Reisebericht von Colette Grütter eingesendet am 03.05.2011


Reisebericht
Wir treten in Kürze unsere 10! MSC Reise an. Da wir nicht 2 x die gleiche Route fahren wollen und unsere 1. Reise auf der Opera gefahren sind, waren wir die meisten unserer Reisen auf diesem Schiff. Die Opera fährt jedes Jahr wieder andere Strecken in der Ferienzeit und so ist sie unser "Stammschiff" geworden. Mit der Zeit können wir nun die Speisekarten auswendig, da wünschten wir uns etwas mehr abwechslung, aber essen ist immer sehr gut. Die Grösse des Schiffes ist ideal. Es bietet doch schon einiges und trotzdem gibts in den Häfen noch nicht das allzu grosse Gedränge. Auf der Orchestra unterwegs vor 2 Jahren in Norden fanden wir, dass kleine Ortschaften in den Fjorden total überlaufen sind, wenn so ein grosses Schiff im Hafen anlegt. Auch auf der Reise mit der Splendida über Silvester, wenn man nicht grad eine Grossstadt anläuft, hatte es für uns" fast zuviel" Leute auf einmal in einem Ort. Trotzdem würden wir gerne mal auf der Splendida oder Fantasia den Yachtclub buchen, aber diese beiden Schiffe fahren zurzeit nur Routen, die wir schon gemacht haben. Wir freuen uns, wenn MSC in Zukunft auch weiterhin die Karibik und die Route mit N.Y. /Kanada anbietet, so dass wir uns demnächst auf solche Routen wagen werden. Es ist angenehm, auf Schiffe mit den gleichen Konzepten zu buchen und nicht auf amerikanische Kreuzfahrtschiffe. Auch Dubai werden wir (wenn dort wieder ruhigere Zeiten sind) sicher einmal buchen. Wir haben uns auch schon Gedanken gemacht, dass wir in ein paar Jahren mit MSC (sofern es das dann gibt) eine Weltreise von ca. 3 Monaten buchen werden. Alles in allem sind wir mit MSC zufrieden. Die Animation auf der Opera Klasse finden wir auch von der Aufteilung vom Schiff her am besten. Auf Grund vieler Gespräche von anderen Mitreisenden haben wir uns nun für dieses Jahr für die "kleine, alte" entschieden. Sind nun gespannt auf die Reise mit der Meldoy, welche noch fast familiär geführt werden soll und vorallem hat die Meldoy immer wieder Häfen im Programm, welche sonst von keinen anderen MSC Schiffen angelaufen werden.


Reisebericht von K. Kirchner eingesendet am 03.05.2011


Reisebericht
Hallo MSC,
ich wurde überredet an einer Mini-Kreuzfahrt auf der MSC Poesia teilzunehmen
War anfangs sehr skeptisch, habe lange mit mir gerungen, da ich mir so eine
Schiffsreise doch recht langweilig vorstellte.
War dann doch von den Annehmlichkeiten die so ein Luxusschiff bietet
(Balkonkabine, Essen, sportliche Aktivitäten Theater usw. ) angenehm
überrascht.
Ich habe nun eine etwas längere Reise mit der MSC gebucht und freue mich.



Reisebericht von Franz F. und Margit Hauska eingesendet am 03.05.2011


Reisebericht: die erste Kreuzfahrt mit der MSC Melody: 2.10.09-9.10.09
Hallo Kreuzfahrer und die es noch werden wollen.
schon die Anreise mit dem bequemen Reisebus von Wien nach Genua war
aufregend.Am Hafen von Genua sahen wir schon unser neues zuhause für die
nächsten 8 Tage vor Anker liegen. Check in ohne Probleme, nach einen Begrüßungsdrink gingen wir an Bord der MSC Melody, wir hatten eine Innenkabine mit allem was man so benötigt, super rein, Kabinenpersonal die ganze Reise stets freundlich und bemüht.16 Uhr war Abfahrt und das erste Highlight war Portofino, Spitzenbeginn.2. Tag Toulon, sehenswert der Hafen der
französischen Kriegsmarine, super. Dazwischen werte Freunde , Essen wie der
König von Frankreich, mit ebensovielen freundlichen Personal.3.Tag Olbia auf
Sardinien, Costa Smeralda, schön, doch am Abend gab es Kapitän`s Empfang
Name des Käptens: Signore Michele Langobardi, Nomen est Omen, 1.Class
Nächster Tag, Tunis das ganze Programm, Souk, Basar, Moscheen usw.
Abends wieder Superdinner! Nächstes Ziel war Catania, mit Blick auf den Ätna,
danach nach Taormina, Freunde das müsst ihr sehen.
In der Nacht durfuhren wir die Strasse von Messina und Punkt 23,45 rülpste der
Vulkan Stronboli und wir erlebten einen kleinen schaurigen Ausbruch, Super.
Am nächsten Morgen nach einem ausgedehnten Früstück, daß keine Wünsche offen lies, landeten wir in Salerno an. Provinhauptstadt von Kampanien, sehr
schön, aber wir freuten uns schon auf den Tanzunterricht mit dem ausgezeichneten Animationsteam, lets Dance Bachata, Salsa und Merengue,wow!
Am nächsten Morgen spätes Frühstück, fuhren wir ca.10.30 in den Hafen von
Ajaccio-Corsica ein. Geburtsstadt von NAPOLEON Bonaparte, Freunde runter
vom Schiff und rein nach Ajaccio, absolutes Must. Hundemüde und schon sehr
hungrig, rein in den Speisesaal und los gings mit der Völlerei, super.
anschliesend in die angesagte Pianobar mit dem immer lustigen LUIGI, bis
zum abwincken.Diese Nacht war sehr kurz aber hatte es in sich, wir alle waren
begeistert, Freunde, ich kann euch Anfänger und fortgeschrittene Kreufahrer
nur noch eines auf die nächste Reise mitgeben:Diese Reise mit MSC Melody
müßt ihr machen um selbst zu Erfahren, daß ist das Uutimative Erlebnis,
auch für Nichtmillionäre leistbar.Ahoi, wir sehen uns bei der nächsten Kreuzfahrt.
Margit und Franz F. Hauska, WIEN



Reisebericht von Monika eingesendet am 03.05.2011



Das Schiff hat mit seinen 138.000 BRZ Dimensionen, die einen alten Fahrensmann wie mich vergleichsweise zu einem Harpunier auf einem Einbaum deklassieren!
Hast Du schon erlebt, dass ein Leinenkommando bei An- und Ablegemanövern mit dem PKW auf der Pier die 333 m Schiffslänge entlang fahren, um die riesigen Tampen um die Poller zu stülpen?
Die ständige allseitige Betreuung der Gäste ist eine riesige Herausforderung, die die ganze Besatzung perfekt meistert. Das kulturelle, materielle und gastronomische Angebot an Bord ist fantastisch, die Dienstleistungen sind hervorragend. Man kann sich gut und vielseitig den ganzen Tag und die halbe Nacht beschäftigen. Und wer dazu keine Lust hat, der macht es sich in seinen drei Wänden und dem seewärts gerichteten Balkon gemütlich.
Gefahren wurde grundsätzlich nachts. Am Morgen wurde eingelaufen und es begann der wohlorganisierte Landgang per Bus in Stadt und Land mit einmaligen Sehenswürdigkeiten.
Wir haben in der einen Woche viel zu wenig die kulturellen Möglichkeiten an Bord genutzt. Theater, Joggingstrecken, Basketballplatz, Fitnessräume, Sonnendecks, Wirlpools ... da ist kluge Auswahl nach eigenen Bedürfnissen gefragt.
Das Wetter war dem deutschen ähnlich. Der "Seegang" hielt sich in sehr moderaten Grenzen. Meine sonst in dieser Beziehung sehr empfindliche Frau wollte auf das angenehme leichte Schaukeln auch nachts nicht mehr verzichten.
Kabinenausstattung, Bad und Balkon vom Feinsten ausgestattet und gestatten eine luxuriöse Nutzung. - Danke für alle Erlebnisse dieser Woche!
Diese Reise war für uns erlebnisreich, informativ und erholsam. Gern würden wir mit MSC nunmehr die Levante befahren. Darauf freuen wir uns schon jetzt.
Monika


Reisebericht von Buchli Brigitte eingesendet am 03.05.2011


Bericht
Hallo zusammen

wir (das heisst 4 pers) waren genau vor einem Jahr auf einer Kreuzfahrt mit der MSC Fantasia...

ich kann nur sagen es war eine fantastische Reise....

auf dem Schiff hat jetzt alles aber auch gar alles gepasst...

vom Servic über die Sauberkeit und natürlich auch das Essen war grandios.. wir können Euch allen nur eine Kreuzfahrt mit der Gesellschaft MSC empfehlen....

übrigens hatten wir im 12en Stock unser Zimmer uns auch das war fantastisch wie einfach alles....

super macht weiter so, und auch ich werde garantiert wieder mal eine Reise mit der MSC machen....

gute fahrt und glg

brigitte buchli, Schweiz


Reisebericht von Gabriele Kaula eingesendet am 03.05.2011


unsere erste Kreuzfahrt mit MSC Opera
Hallo an alle Kreuzfahrten-Fans,

wir haben im April 2008 mir der MSC Opera unsere erste Kreuzfahrt von Kiel nach Kopenhagen und Oslo und das gleiche zurück unternommen.
In einer 2 Bett-Aussen Kabine haben mein Mann und ich und sehr wohlgefühlt. Es war super sauber und gemütlich eingerichtet. Das Personal war ständig im Einsatz, um uns jeden Wunsch zu erfüllen!
Es war ein Traum. Sehr schönes Schiff, man wird rund um die Uhr von sehr netten und zuvorkommendem Personal verwöhnt. Das Essen war erstklassig, lecker, vielfältig, aber leider oft viel zu viel. Auch dort war das personal immer für uns da!
Für Super Wetter wurde auch gesorgt.
Wir haben noch nie so wunderschöne Tage verlebt, wie auf der MSC Opera und müssen das deshalb auch anderen Menschen mitteilen.
Jederzeit würden wir sofort - und - wir werden das auch wiederholen!

Noch ein letzter Tipp - machen sie es wie wir, schnell buchen und sie werden es nicht bereuen.

Danke MSC

Lieben Gruß

Gabriele und Klaus Kaula



Reisebericht von Bärfuss Rita eingesendet am 03.05.2011


Kreuzfahrt mit der Melody
Guten Tag und Hallo, im Juli-August 2010 machten wir zum ersten mal eine Kreuzfahrt und das auf der guten alten Melody. Mein skeptischer Mann und zwei meiner Drei Kinder waren ebenfalls dabei.Ich kann nur sagen S U P E R....... für uns eine neue Welt die uns zeigte wie man ohne Stress und das von Anfang an reisen kann. Unsre route war das östliche Mittelmeer mit dem Höhepunkt die Pyramiden von Gise in Aegypten.
Wir teilen uns eine Aussenkabine und hatten wirklich genügend Platz.
Unser super Kabinen Boy überraschte uns jeden Abend mit dem wunderschön gemachten Bett, das uns in wunderschöne Träume wiegte so das wir uns freuten ins Körbli zu steigen.
10 Tage dauerte unsere Kreuzfahrt, wo wir verwöhnt wurden, immer sehr nett bedient wurden und unser Urlaub so richtig geniessen konnten.
So schön das wir unsre nächste Reise schon wieder gebucht haben und das im Juli 2011 diesmal auf der Fantasia mit allen drei Kindern.
Ich kann nur sagen.....EINMAL KREUZFAHRT, IMMER KREUZFAHRT.


Reisebericht von Manfred Schmidt eingesendet am 03.05.2011


Lob nach einer Kreuzfahrt mit der MSC MUSICA im April 2011
Die MSC MUSICA war meine richtige Auswahl zu einer Kreuzfahrt
von Rio de Janeiro nach Venedig (Transatlantik). In dem ausgefüllten
Fragebogen am Ende der Reise habe ich alle Fragen mit sehr gut oder
gut beantworten können, denn es sind meinerseits keine Kritik oder
Pannen aufgekommen. Herzlichen DANK an die Reederei MSC, an den
Kapitän und seine Mannschaft. Hervorragend waren vor allem die Vor-
stellungen in dem Super Schiffstheater "LA SCALA". Revuen wie in
Paris und Opern-Arien wie im Original in Mailand. Alles lief ab wie
ein Schweizer Uhrwerk. Einige Mitarbeiter konnten in sechs Sprachen
fachliche Auskunft geben. 750 Passagiere sprachen Deutsch. Wir hatten
eine ruhige See und jeden Tag sonniges Wetter von 36 Grad inBrasilien
und auf dem Südatlantik bis 20-15 Grad auf dem Mittelmeer (Adria).
Die Kabinen sind ohne Tadel, geräumig und großzügig eingerichtet.
Das DESIGN Made in Italia kam bei mir sehr gut an. Schließlich
hat Sophia Loren die MSC Musica in Venezia getauft, und dieses
verpflichtet.


Reisebericht von Schweinberger Eveline eingesendet am 03.05.2011



Die erste Reise war die Moderatorenkreuzfahrt mit der Fantasia im März 2009, wir waren so begeistert, dass wir gleich mit der Poesia die Minikreuzfahrt von Hamburg nach Kiel gemacht haben.
Die dritte Reise war im Februar 2011 mit der Splendida-Mittelmeer und Atlantik.
Eine kleine Episode: Mein Mann weigerte sich am Anfang, aber jetzt ist er so begeistert, dass er nicht mehr genug bekommt. Die vierte Kreuzfahrt findet nächstes Jahr März 2012 statt und zwar die Karibik. Wir sind auch mittlerweile Clubmitglieder.

Eine Kreuzfahrt bietet mehr als eine Städtreise, ich muss nicht immer Koffer ein-und auspacken. Sehe viele verschiedene Kontinente.

Man kann mit anderen Gästen die Erfahrungen austauschen.
Die MSC-Reedereien bietet soviel, dass man sich auch nicht sattsehen und hören kann.
Gut organisierte Landausflüge, Theater, Fitness und alle Annehmlichkeiten an Bord. Tolle Angebote und sehr gute Preisleistung.

Wir wünschen der Reedereien viele tolle Destinationen und immer eine Handbreite Wasser unterm Kiel.

Großaitingen 03.05.2011


Reisebericht von Badenheim Doris eingesendet am 03.05.2011


Reise vom 14.03.11-25.03.11
Wir haben einen schönen Urlaub auf der MS-Fantasia erlebt,mit ein paar
unannehmlichkeiten,zum Beispiel neu 15 Service Charge pro Getränk
Plus 6€ pro Tag. Alles andere war wie gewohnt super.
Wir haben die zweite Fahrt mit der MSC gemacht wie immmer mit vier Personen
Mit den Busfahrten zur An und Abreise muß MSC sich auch etwas einfallen
lassen. Hinreise Superbus, Heimreise etwas besserer Linienbus ohne Service.

Mit freundlichen Grüßen
Doris Badenheim


Reisebericht von Lisa Binsteiner eingesendet am 03.05.2011


Kreuzfahrt MSC Sinfonia
Wir haben letzten Sommer eine Kreuzfahrt übers Mittelmeer mit der MSC Sinfonia gemacht. Die Route war schön und das Personal war sehr nett.
Das Essen war mittelmäßig. Aber alles andere war leider nicht in Ordnung.
Die Kinderbetreuung war keineswegs deutsch, wie uns zugesichert wurde. Wenn kleine Kinder die Sprache nicht verstehen, bleiben sie auch nicht bei fremden Menschen. Was uns dann am allermeisten geärgert hat, das Trinkgeld oder einfach ein extra Geld wird einfach auf die Rechnung gebucht. Soetwas ist eine Frechheit. Trinkgeld geben wir immer den Personen die nett zu uns sind. Hier wissen wir ja gar nicht, wer es überhaupt bekommt.

Man muß ganz klar sagen, dass das Preisleistungsverhältnis hier nicht stimmt.


Reisebericht von Berger Martin eingesendet am 03.05.2011


Reisebericht
Wir sind im letzten Sommer zum ersten Mal überhaupt auf einer Seereise mit der MSC Fantasia gereist.
Wir waren super begeistert und es hat uns wirklich jeden Tag aufs neue obs den vielen Eindrücken auf der Reise buchstäblich"erschlagen".
Ob nun die Kulinarik,die Shows an Bord oder die wundervollen Orte die man auf einer Kreuzfahrt jeden Tag neu erleben kann.
Auf der Heimreise haben wir direkt die Sommerferien 2011 gebucht.
WIR REISEN MIT DER MSC MAGNIFICA;-)
Mehr (Meer ) geht nicht als eine Seereise mit der MSC!



Reisebericht von Cornelis van Bijnen eingesendet am 03.05.2011


Reisebericht
Hallo MSC!!
Meine Frau und Ich treten zu 13.Kreuzfahrt im Dezember an.Es ist unsere 8.MSC Reise,da wir von dieser Reederei überzeugt sind.
Wir haben auch schon 4 Ehepaare dazu gebracht, mit MSC zu reisen.
Warum MSC? Freundliche,familiäres Personal,aussergewöhnlich gute Küche,gute Wir waren schon 4x mit Kapitän Manzi unterwegs,waren erstaund da Er bei der ersten Reise eine Glatze hatte,danach nicht mehr.Steht Ihm gut das Jung trimmen.
Bis bajd
Roswitha und Cornelis van Bijnen


Reisebericht von Müller Margit eingesendet am 02.05.2011


Wunderschöne Reiße !
Hallo mein Name ist Margit und ich war mit meinen Freund Günter auf der wunderschönen Armonia von Rio Santos Brasilien nach Venedig es war einenTraumreise für uns die Atlantic überquerung die 6 Tage gedauert hat war sehr erholsam wir haben das sehr genossen auch die Äquator Taufe war ein erlebnis das Essen und das ganze war nur lobenswert das Schiff ist blitz sauber und das Personal supper nett. Wir haben schon wieder im Oktober eine Kreutzfahrt mit der Musica gebucht und freuen uns schon heute darauf, mit freundlichen Grüßen Müller Margit und Günter Röhrer.


Reisebericht von annalisa contessi eingesendet am 02.05.2011


poesia 20 februar-28 februar 2011 karibik
die kreutzfahrt war sehr schön,ich hatte eine wünderschöne balkonkabine.
es war eine tolle angebot als alleinreisende mit nur 50 zuschlag!
nur die niveu von den viele amerikaner am bord war niedriger.
wurde gerne wieder mit fahren aber in mittelmeer bereich! vielen dank


Reisebericht von Roland Seidler eingesendet am 02.05.2011


1.Kreuzfahrt mit dem Schiff MSC Musica
Meine Frau und ich traten unsere 1. Kreuzfahrt an.
Anfangs waren wir skeptisch ob dies wohl richtg war.
Wir wurden angenehm überrascht.


Reisebericht von Kimmelmann Heinz und Anita eingesendet am 02.05.2011


Unsere 3. Kreuzfahrt mit MSC

Transatlantik-Kreuzfahrt mit MSC Musica,29.März 2011

18.00 Abfahrt in Rio de Janeiro,wieder mit dem gleichen "Herzklopfen",vor Freude wie die letzten 2 Mal.Wir standen vor dem Schiff,es ist grösser als die Armonia auf der wir schon 2 Mal gefahren sind.wir wurden freundlich empfangen vom Personal und wurden direkt auf die Kabine geführt.Bald gab es Abendessen.Als wir unser Speisesaal "Oleandra" gefunden hatten,führte uns der Kellner an einen schönen Tisch für 4 Personen,ein sehr nettes Ehepaar in unserem Alter gesellte sich zu uns.Das ist jetzt unser Tisch für die nächsten 3 Wochen,das Essen war wie immer sehr gut,auch der Service sehr nett.

Jetzt wurden wir 3 wochen nur verwöhnt auf dem ganzen Schiff das sehr luxuriös ausgestattet ist,ein wunderschönes Schiff.Auch gingen wir fast jeden Abend ins Theater,wo immer Weltnummern geboten wurden.wenn das Schiff wieder in einem Hafen war,gingen wir immer von Bord,wir waren in 7 Länder und sahen interessante Städte.

Am 17. April mussten wir der "Musica" leider Ade sagen,denn unsere tolle Reise war zu Ende.aber das ist bestimmt nicht das letzte Mal,wir möchten nächstes Jahr wieder eine Kreuzfahrt machen,natürlich nur mit MSC,wir haben auch mittlerweile die "Goldene"und die "Black" -Karte,sind also Clubmitglieder geworden.

Wir sind mit MSC nur gut gefahren,schon bei der Buchung waren alle immer freundlich und hilfsbereit und wir können MSC nur weiterempfehlen.

Mit freundlichen Grüssen H. A. Kimmelmann

Schweiz






Sie haben Fragen?
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
Wir freuen uns auf Ihren Anruf.
Mo.-Fr. 8:00-21:00 Uhr
Sa. 10-15 | So. 11-17

0211 - 8824 9619

Rückrufservice

Live Beratung durch
Ihren MSC Spezialisten
Persönlich & kompetent
Rückrufservice
Reisen suchen
Zielgebiet

Schiff

Früheste Hinreise

Späteste Rückreise

Kreuzfahrtdauer